Prinzenkürung in Erkrath: Ein tolles Fest der Vereine

Prinzenkürung in Erkrath : Ein tolles Fest der Vereine

Die „Letzten Hänger“ und die „Großen Erkrather KG“ haben am Wochenende das gemeinsame Ordensfest in der Realschule gefeiert. Die ersten Orden der Gesellschaften wurden überreicht und kamen bei den Gästen gut an.

Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch zunächst die Kürung des neuen Erkrather Kinderprinzenpaars „Fin Leo I. & Jolina I.“. Die beiden haben mit Humor die neue Rolle übernommen und souverän den Anwesenden ihre elf Gebote für die kommende Session vorgegeben. Mit dreimal Erkrath Helau ließ man sie mit ihrer Adjutantur hochleben.Zum Höhepunkt schritt der Abend, als die Musik der Rhine Guards erklang und diese gefolgt von den Hoppedötzen und dem zu krönenden Prinzenpaar „Udo I. & Sabine I.“ in den Saal zogen. Die beiden strahlten und man konnte ihnen die Freude in den Gesichtszügen ablesen. Selbst die Wiederholung des Einzugs nahmen sie mit Humor, denn nun konnten sie ihr Publikum auch mit weißen Rosen bedenken.Es war ein herrlicher Anblick und Bürgermeister Christoph Schultz, der am Abend mit einigen Aufgaben bedacht war, übernahm das Wort auf der Bühne.

In Reim-Form stellte er dem anwesenden Narrenvolk das Prinzenpaar mit vielen interessanten Details vor, um die beiden dann mit ihren Insignien für die kommende Session auszustatten. Bewegt startete Prinz Udo I. seine Rede, in der er hervorhob, dass seine Mama jetzt sehr stolz auf ihn wäre, wenn sie dies noch erlebt hätte. Auch Sabine I. war voller Freude gab so einiges zum Besten. So auch den Spitznamen des Prinzen, der im einen oder anderen Zusammenhang als Prinzenrolle einhergeht. Pünktlich zu diesem Stichwort verteilten die Minis im Publikum die Mini-Ausgabe der beliebten Nascherei. Das Prinzenpaar ist in dieser Session für den guten Zweck unterwegs. So sammeln sie über ihre Amtszeit für das CBT-Wohnhaus St. Johannes sowie das Kinderhaus Sandheide. Wohl überlegt folgten die elf Gebote des Prinzenpaars, die manch Anwesenden schmunzeln ließ. Sie stellten den Prinzenpaar-Orden vor, der viel Eindruck hinterließ. Prinz Udo I. verlieh den ersten Orden seiner Frau, die ihn für die Karnevalszeit an die Prinzessin ausgeliehen hat. Der zweite Orden ging standesgemäß an die frisch gekürte Prinzessin.

Im Anschluss durften sich einige Anwesende über die Überreichung des Ordens freuen. Mit einem neuen Prinzenlied, das John Schwirkowski für die beiden geschrieben hat, zogen sie von der Bühne und konnten sich über viele Glückwünsche freuen.Das Düsseldorfer Prinzenpaar „Axel I. & Jula I.“ hat die Zeit gefunden, in Erkrath einzulaufen. Komplettiert hat dann der KA Unterbach mit dem Prinzenpaar „Uli I. & Doro I.“ das Trio der großen Prinzenpaare. Neben der Tanzgarde des KA haben auch die Minis und die großen Mädels der Hoppedötze ihre neuen Tänze vorgeführt und großen Applaus geerntet. Auch die KG Düsseldorfer Räbbelche reihte sich bei den Tanzgarden ein. Viel Schwung brachten dann „De Schlofmütze“ in den Saal. Ein herrliches Schlussbild mit den Prinzenpaaren und den Schlofmütze bildete dann ein gemeinsamer Gesang vom „Veedel“ bis zum inzwischen eingebürgten Heimatlied „In Ercrod fiere mer all zosamme“.Den Abend moderierten Sabine Bröcker und Gabi Bunk. Ein toller Abend des gemeinsamen Feierns in einer vollen Aula der Realschule.