Brände in Alt-Erkrath und Hochdahl: Feuerwehr Erkrath rückt zu ausgelöstem Heimrauchmelder und Pkw-Brand aus

Brände in Alt-Erkrath und Hochdahl : Feuerwehr Erkrath rückt zu ausgelöstem Heimrauchmelder und Pkw-Brand aus

Gestern Morgen alarmierte die Kreisleitstelle Mettmann mit dem Einsatzstichwort Keller/Zimmer/Wohnung die Feuerwehr Erkrath mit allen drei ehrenamtlichen Löschzügen sowie der hauptamtlichen Wache und dem Rettungsdienst zur Beethovenstraße in Alt-Erkrath.

Dort hatte ein Heimrauchmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Alarm geschlagen. Nach der Erkundung durch die Einsatzkräfte stand schnell fest, dass hier kein Brandereignis vorlag und der Heimrauchmelder fehlerhaft ausgelöst hatte.Um 12:55 Uhr wurde dann die hauptamtliche Wache zu einem Pkw-Brand auf dem Hochdahler Markt alarmiert. Hier brannte der Motorraum eines abgestellten Pkw. Da das Fahrzeug in unmittelbarer Nähe eines Wohn- und Geschäftshauses stand, wurde die Fassade des Gebäudes mit Brandrauch beaufschlagt. Da aber durch die Bewohner des Hauses geistesgegenwärtig alle Fenster geschlossen wurden, kam es zu keinen nennenswerten Schäden durch den Brandrauch. Lediglich trat ein wenig Brandrauch durch den Hintereingang des Gebäudes in den Treppenraum ein, der aber durch den Einsatz eines elektrobetriebenen Hochleistungslüfters schnell entfernt werden konnte. Der Motorraumbrand konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht und der Einsatz nach rund 45 Minuten beendet werden.