Ministerpräsident Armin Laschet verleiht Rettungsmedaille: Auszeichnung für Zivilcourage

Ministerpräsident Armin Laschet verleiht Rettungsmedaille : Auszeichnung für Zivilcourage

Am 28. Februar 2019 befindet sich Polizeimeister Steven Neumann auf dem Heimweg und wartet im Düsseldorfer Hauptbahnhof am Gleis 13 auf seine S-Bahn. In etwa zehn Metern Entfernung fällt ihm ein betrunkener Mann auf, der sich kaum noch auf den Beinen halten kann.

Unmittelbar nach der Durchsage, dass nun ein Zug auf Gleis 13 einfahren wird, verliert der Mann plötzlich das Gleichgewicht, stürzt vom Bahnsteig aufs Gleis und bleibt dort regungslos liegen.Keiner der umstehenden Reisenden reagiert. Steven Neumann springt in den Gleisbereich. Der einfahrende Zug ist in der Ferne bereits zu erkennen. Er greift den hilflosen Mann und ruft einen der auf dem Bahnsteig stehenden Reisenden zu Hilfe, denn die Bahnsteigkante ist zu hoch, um den bewusstlosen Mann allein hinaufzuheben. Ein Reisender hilft vom Bahnsteig aus, den Mann aus dem Gleis zu ziehen. Der Zug ist inzwischen bedrohlich nah. Gerade noch rechtzeitig kann Steven Neumann auf den Bahnsteig klettern und sich selbst in Sicherheit bringen. Er informiert nun die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf, fordert Unterstützung und einen Rettungswagen an. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmert sich Steven Neumann um den Bewusstlosen. Durch seine schnelle Reaktion und sein beherztes Handeln hat Steven Neumann dem Mann das Leben gerettet, der ohne seine Hilfe vom Zug überrollt worden wäre. Er hat mit seinem Sprung in den Gleisbereich zugleich sein eigenes Leben riskiert, um das des Mannes zu retten.

Ministerpräsident Armin Laschet hat letzte Woche im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln 20 Retterinnen und Retter aus Nordrhein-Westfalen mit der Rettungsmedaille des Landes ausgezeichnet. Sie haben unter Gefahr für sich selbst das Leben anderer Menschen gerettet – vor dem Ertrinken, aus brennenden Häusern oder vor gewalttätigen Übergriffen. Für seinen mutigen Einsatz hat Laschet auch Steven Neumann die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Bei einer Feierstunde dankte der Ministerpräsident für die herausragend mutigen Taten: „Die Menschen, die wir heute hier auszeichnen, sind bei ihren Rettungstaten über sich hinausgewachsen. Sie haben sich selbst in Lebensgefahr begeben und dennoch einen kühlen Kopf bewahrt und so Frauen, Männer und Kinder gerettet, die sich in äußerster Not befanden. Diese Retterinnen und Retter sind Beispiele für herausragenden Mut und Zivilcourage, auf die ganz Nordrhein-Westfalen stolz ist“, so Armin Laschet. Die Rettungsmedaille wird seit 1951 auf der Grundlage des Gesetzes über die staatliche Anerkennung für Rettungstaten des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Mit ihr werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens andere Menschen aus einer lebensbedrohlichen Notlage gerettet haben. Insgesamt wurde die Medaille aus massivem Silber bisher 1.286 Mal verliehen.

(nic)