Neue Pläne für Alt-Erkrath: Bekommt Erkrath ein Kino?

Neue Pläne für Alt-Erkrath : Bekommt Erkrath ein Kino?

Was für tolle Nachrichten und wie sensationell wäre es, wenn die Pläne tatsächlich in die Tat umgesetzt werden könnten: Thomas Rüttgers, Pächter des Mettmanner Weltspiegels und Managing Director von ECCO Cine Supply and Service GmbH in Hilden, möchte ein Kino in unserer Stadt verwirklichen.

In den 80er Jahren gab es in Erkrath im Kaiserhof ein kleines Kino mit zwei Leinwänden. Leider hat das Kino damals nicht genug abgeworfen und als dann in den 90er Jahren die riesigen Multiplex-Kinos wie Pilze aus dem Boden sprossen, war dann endgültig Schluss und die beiden Schwestern Papenhoff und Rosslenbroich mussten den Erkrather Standort aufgeben. Ihr Mettmanner Weltspiegel bot allerdings den großen Mitbewerben all die Jahre erfolgreich die Stirn, ist Deutschlands ältestes Kino und 2016 übernahm Rüttgers dann das Stammhaus in der Kreisstadt und hat nun auch eine Vision von einem Filmtheater in Erkrath. „Dafür suche ich ein passendes Grundstück“, sagt uns Thomas Rüttgers. Dieses müsste Raum für ein Gebäude mit fünf Sälen für rund 650 Plätze bieten. Laut Rüttgers haben bereits positiv gestimmte Gespräche mit der Verwaltung und verschiedenen Grundstückseigentümern stattgefunden.

Auch die Erkrather Grünen machen sich stark für ein Kino und haben die Stadtverwaltung zu einer Stellungnahme und erste Einschätzungen in der kommenden Sitzung des AKS (Ausschuss für Kultur und Soziales) am morgigen Donnerstag angefordert. „Das Mettmanner Kino ist ein attraktives Kultur-Unternehmen“, so Andreas Kuchenbecker von Bündnis 90/Die Grünen in Erkrath. „Wenn nun Herr Rüttgers Interesse zeigt, an zentraler Stelle in Erkrath wieder ein Kino zu eröffnen, so ist dies außerordentlich zu begrüßen und nach allen Kräften zu unterstützen.“ Gesucht wird ein Grundstück in Alt-Erkrath oder ein vorhandenes Gebäude, welches für den Umbau zum Kinobetrieb geeignet wäre, gut an den Öffentlichen Nahverkehr angeschlossen ist und ausreichend Parkplätze bietet. Sollte sich ein geeigneter Ort für das Erkrather Kino finden, geht Rüttgers von einer rund zweijährigen Planungs- beziehungsweise Bauphase aus.Weitere Informationen unter Telefon 02104 / 7975900.

(nic)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath