Von der Flasche zum Kunstobjekt

Von der Flasche zum Kunstobjekt

Lothar Kniep ist Künstler aus Leidenschaft. Eigentlich ist der engagierte Erkrather für seine Monotypien bekannt, einmalige Bilddrucke, die er mit Hilfe seiner Kupferdruckpresse im heimischen Atelier anfertigt.

Für diese einzigartigen Kunstwerke erhielt Kniep sogar die Auszeichnung "Bester deutscher Künstler" der großen Frühjahrsaustellung in Neuville (Frankreich). Mit seinen neusten Bildern hat sich der einfallsreiche Künstler jedoch auf unbekanntes Terrain begeben. Durch eine Spachteltechnik brachte Kniep in minuziöser Feinarbeit Getränkeflaschen auf die Leinwand. Zu bewundern sind die insgesamt sechs unterschiedlichen Flaschendarstellungen derzeit im Kurhaus Erkrath. "Wo passen Flaschen besser hin, als an die Wand einer Gastronomie", ist sich Kniep sicher und präsentiert gleichzeitig sein Lieblingsstück. "Das Bild einer Flasche Neanderthaler Landbier. Gibt es auch hier im Kurhaus", witzelt Kniep. Zur Kunst kam der ausgezeichnete Erkrather übrigens durch seine Frau Susann. "Wie Frauen so sind, wollte auch meine stets farbenfroh umdekorieren. Manchmal haben die passenden Bilder gefehlt, die ich kurzerhand angefertigt habe", erinnert sich Kniep. So richtig hat ihn die Kunstmanier vor fünf Jahren gepackt. "Und seit vier Jahren bin ich aktives Mitglied in der Künstlergemeinschaft NeanderArtGroup." Näheres zur aktuellen Ausstellung im Kurhaus sowie Informationen zu anderen Werken des Künstlers Lothar Kniep unter www.kunstknieperei.de.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath