Bahnstraße erhält Spielgeräte

Bahnstraße erhält Spielgeräte

In ihrem Königsjahr 2015 / 2016 sammelten Dirk und Tina Hanten Spenden für zwei Spielgeräte, die auf der Bahnstraße aufgestellt werden sollten. Nun ist es soweit: Die Geräte wurden oberhalb der Markthalle in Alt-Erkrath installiert und offiziell übergeben.

Die Bahnstraße mit ihrer Verbindung zum Baviercenter bietet als Fußgängerzone in Alt-Erkrath gute Voraussetzungen, um entspannt einkaufen zu können. Mit der Entspannung ist es aber für viele Eltern und Großeltern vorbei, wenn sie mit Kindern einkaufen gehen, die hierzu keine Lust haben. Um den Weg auf die Bahnstraße für die Kleinen interessanter zu machen, hatten Dirk und Tina Hanten eine Idee: Durch die Aufstellung von Spielgeräten haben Familien einen zusätzlichen Anlaufpunkt und eine nette Beschäftigung für die Kinder. Der gewählte Platz oberhalb der Markthalle ist dabei zentral gelegen, bietet Sitzmöglichkeiten und man hat die spielenden Kinder gut im Blick.

Die Bahnstraße ist in Alt-Erkrath die wichtigste Einkaufsstraße. Große Ladenketten, Shoppingzentren und unendlich viele Internetangebote machen es lokalen Geschäften immer schwerer, hier mitzuhalten. Leerstand von Gewerbeimmobilien sind die Folge, wodurch das örtliche Angebot unattraktiver wird und die verbliebenen Geschäfte und Händler weiter unter Druck gesetzt werden.

Viele Geschäfte setzen daher auf regionale und hochwertige Produkte, zu denen sie auch eine fundierte und persönliche Beratung bieten können. Viele Kunden honorieren dies und sind so fair, in diesen Fällen auch vor Ort zu kaufen und auf einen Online-Einkauf zu verzichten. Um die Kunden für die eigenen Innenstädte zu begeistern, müssen die Einkaufsstraßen aber auch ausreichend attraktiv sein. Um diese Attraktivität zu erhöhen, wurden die Spielgeräte von der Sankt Sebastianus Bruderschaft 1484 Erkrath e.V. an die Stadt Erkrath übergeben, die auch für die Aufstellung der Geräte gesorgt hat. Pünktlich zu den Osterferien wurden sie nun eingeweiht und nahmen den Spielbetrieb auf.

Bürgermeister Christoph Schultz dankte für das Engagement der Bruderschaft: "Die St. Sebastianer bereichern nicht nur durch ihr Schützen- und Volksfest und dem anstehenden Osterfeuer das Zusammenleben in unserer Stadt, sondern setzen auch alljährlich ein karitatives Zeichen. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem das Kinderhospiz Regenbogenland und die Haiti-Hilfe mit Spenden bedacht. Dieses Jahr fördert das ehemalige Königspaar unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger mit den Kinderspielgeräten."

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath