1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Neues Wohnprojekt in Erkrath: Spatenstich für die Beethoven-Residenz

Neues Wohnprojekt in Erkrath : Spatenstich für die Beethoven-Residenz

Am Mittwochmorgen gab es den ersten symbolischen Spatenstich für ein Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Kreuzstraße / Beethovenstraße in Alt-Erkrath.

Zur Freude der Monheimer Investoren und Projektentwickler Hamed Faizi und Leonhard Mitjuschkin (Westfalia Bau –und Projektentwicklung) sowie des Immobilieninvestors Badr Bouazza und der Immobilienmaklerin der Sparkasse Neuss, Silke Richartz, kann es nun endlich losgehen: Mit dem Neubauvorhaben „Beethoven-Residenz“ entstehen auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Weidenhof moderne und stilvolle Wohnungen, in gewachsener und perfekt angebundener Umgebung, mit Flächen von rund 75 bis 112 Quadratmeter. Zudem werden in dem Objekt zwei Geschäftseinheiten mit einer Größe von rund 134 Quadratmeter und. 47 Quadratmeter integriert. Aktuell laufen dazu noch Gespräche mit einem Interessenten.

„Das drei- bis viergeschossige Bauvorhaben verspricht höchste Wohn- und Lebensqualität – eine Symbiose aus Wohlfühloase und Stil. Die Lage des Objektes zeichnet sich durch hochwertige Massivbauweise, unter den Vorgaben eines KfW-Effizienzhauses 55, aus.“, so Silke Richartz, die bei der Sparkasse Neuss für den Vertrieb des Gesamtprojektes verantwortlich ist.

Die beiden Bauexperten Hamed Faizi und Leonhard Mitjuschkin sind schon viele Jahre im Immobiliengeschäft tätig und gründeten 2018 gemeinsam die Westfalia BPE. Seither haben sie bereits mehr als 20 Millionen Euro in insgesamt vier Bauprojekte rund um Düsseldorf investiert. Bei ihrem jüngsten Projekt in Erkrath schlossen sie gemeinsam mit Badr Bouazza ein Joint Venture. Nun freuen sie sich vor allem darauf, das Areal wieder zum Leben zu erwecken. Hamed Faizi ist in Erkrath aufgewachsen und fühlt sich somit der Stadt verbunden. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung während der Planung des Bauvorhabens. „Die lichtdurchfluteten Wohnungen werden mit Fußbodenheizung- / Kühlung und moderner sowie durchdachter Energietechnik ausgestattet. Dabei werden die erneuerbaren Energieträger, Geothermie und Solarenergie kombiniert und damit umso effektiver für das Wohlergehen innerhalb der vier Wände genutzt. Die Fenster erhalten eine wärme- und energieeffiziente Dreifachverglasung und elektrischen Sonnenschutz. Des Weiteren verfügt das Neubauprojekt über 19 PKW-Außenstellplätze sowie 45 Fahrrad-Stellplätze.“, erklärt Mitjuschkin auf Nachfrage.

Die Wohnungen werden barrierearm, seniorengerecht und mit modernem Personenaufzug angelegt. Zudem besticht das Objekt durch seine zentrale Lage, die sich besonders durch die fußläufige Erreichbarkeit des ÖPNV sowie der Innenstadt auszeichnet. Die Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2022 vorgesehen – dann wird es wieder richtig lebendig auf dem alten Weidenhof-Gelände.

(nic)