50 Jahre Realschule Erkrath: Gelungenes Schulfest mit vielen Gästen

50 Jahre Realschule Erkrath : Gelungenes Schulfest mit vielen Gästen

Mit einem jubiläumswürdigen Festakt ließen zahlreiche Gäste an diesem Wochenende "ihre" Schule so richtig hochleben. Von Modenschau über Tanzaufführung bis hin zu fulminanten Speisen und Getränken- die Schule platzte sprichwörtlich aus allen Nähten.

Zahlreichen Schüler, Lehrer, Ehemalige und Eltern ließen es sich nicht nehmen, das Jubiläum so richtig aufleben zu lassen. Eine vorangegangene Projektwoche, die sich mit den letzten 50 Jahren der Weltgeschichte befasste, fand beim gestrigen Jubiläumsfest in den Räumen der Schule an der Kantstraße ihren feierlichen Höhepunkt. "Die Schüler haben sich mit vielen Themen der letzten 50 Jahre auseinander gesetzt. Sei es die Mode der verschiedenen Jahrzehnte, Musik, Film oder Technik aber auch Linolschnitte zu den einzelnen Zeitabschnitten", berichtet Schulleiterin Ulrike Stamm-Kopplow während ihrer Begrüßungsrede.

Die Gäste hatten zudem die Chance, einmal eine Tee-Stube der 70er Jahre-Flower-Power Zeit von innen zu besuchen. Ebenso fand das Thema Reggae seinen Anklang. "Mit Beginn der 60er Jahre wurde diese Musik bekannt und feiert ebenfalls ein 50 jähriges Jubiläum", weiß die Schulleiterin weiter. Schule einmal von einer anderen Seite betrachten, das hat auch den Schülerinnen Tamara (14) und Lena (13) Spaß gemacht. "Es war zwar anstrengend, aber auch super lustig", so die Mädchen. Ihre Gruppe hat für die Feier ein Harry Potter-Quiz angefertigt. "Dafür haben wir uns die Filme gemeinsam angeschaut. Auch das Filmmuseum in Düsseldorf wurde besucht. Das war sehr interessant"

Die Geschichte der Realschule ist sicher nicht weniger spannend. "Am 20. April 1966 begann für 24 Jungen und 34 Mädchen der erste Schultag in der neu errichteten Realschule. Zunächst war die Schule in der damaligen Bavierschule untergebracht, 1968 zog man in das jetzige Schulgebäude an der Kantstraße um", sagt Ulrike Stamm-Kopplow. Seitdem schwanken die Anmeldezahlen von echten Spitzenzahlen in tiefste Kellerlöcher. "50 Jahre Realschule Erkrath, das sind fünf Jahrzehnte voller Höhen und Tiefen", wie Stamm-Kopplow berichtet. "Besonders die Klassenzüge haben stark geschwankt. Waren es zwischenzeitig sogar vierzügige Klassen, sind wir derzeit wieder bei einer Zweizügigkeit angekommen. Das macht die Realschule Erkrath wohl aus." Lange Gesichter sah man trotzdem nirgends. Nicht zuletzt, weil der Fortbestand der Realschule für das künftige Jahr gesichert ist.

"Wir wollen gemeinsam die Schule voran bringen und unseren Mischwald aufforsten", verrät die Schulleiterin. Dass damit nicht die schuleigene Grünfläche gemeint ist, erläutert Stamm-Kopplow wie folgt. "Es muss eine ausgewogene Mischung der Lehrformen entstehen. Nicht nur Frontalunterricht, sondern auch Gruppenarbeiten, Projektwochen und selbstständiges Lernen sollten angestrebt werden. Hierfür müssen wir uns gemeinsam auf den Weg machen und mit Schülern, Lehrern und Eltern in einen Dialog treten." So wird die Zukunft der Realschule genauso spannend werden, wie es die vergangenen fünf Jahrzehnte bisher waren.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath