1. Stadtteile
  2. Unterbach

Unterbach im Weihnachtsfieber

Unterbach im Weihnachtsfieber

Ein echter Jahreshöhepunkt ist für die Unterbacher ihr eigener Weihnachtsmarkt (5. und 6. Dezember) an und in der Wichernschule. Bereits zum 14. Mal findet das Wochenendereignis statt und mehr als 35 Aussteller haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

„Der Weihnachtsmarkt ist immer etwas ganz besonderes und wird von den Unterbachern sehnlichst erwartet. Egal ob Regen oder Schnee, die Tage sind immer gut besucht“, weiß Manfred Peter, Vorsitzender des Bürger- und Heimatvereins Unterbach e.V.. Gemeinsam mit dem Karnevalsausschuss Unterbach, dem Sportclub Unterbach 1920 e.V. sowie dem Turnverein Unterbach e.V. hat sich der Veranstalter wieder einmal ein buntes Rahmenprogramm für die zwei Tage am 5. und 6. Dezember ausgedacht. „Nikolaus Gerd Fuhrmann, besser bekannt als der Fahnenträger der St. Hubertus Schützenbruderschaft, wird an beiden Tagen die Kinder mit allerhand Leckereien beschenken. Die Wichernschule hat sich mit einem Programmpunkt angemeldet, ebenso dürfen wir uns auf die Chorgemeinschaft Unterbach freuen“, verrät Manfred Peter nur einen Auszug des umfangreichen Programmes. Für die Kinder wird es an beiden Tagen Bastelangebote geben, die Musikschule Erkrath präsentiert den Nachwuchs und auch die Theodor- Andresen- Schule hat sich mit weihnachtlichen Klängen auf den Weihnachtsmarkt vorbereitet. Pfarrer Carsten Kern hält die Evangelischen Kirche an beiden Tagen zum Besuch der Krippe und zur stillen Andacht geöffnet. Finanziert wird der jährliche Markt hauptsächlich durch Einnahmen der großen Tombola sowie durch Kuchenverkauf. Unterbacher Geschäfte beteiligen sich an Sach- und Geldspenden, die Damen der Chöre sowie des Bürger- und Heimatvereins sorgen sich um zahlreiche Kuchenspenden. „Es gibt attraktive Preise zu gewinnen, wie eine viertägige Reise nach Dresden, ein Fahrrad oder ein Tablet- PC“, so die Vorsitzenden Manfed Peter und Toni Straeten. „Außerdem zahlreiche weitere Sachpreise im Gesamtwert von 3500 Euro.“ Auch die Erkrather Feuerwehr hat ihre Zusage zum Auf- und Abbau bereits zugesagt. „in den vergangenen Jahren konnten die Mitarbeiter der Feuerwehr aus Zeitmangel nicht helfen. Wir freuen uns daher umso mehr, dass sie dieses Jahr wieder dabei sind“, so Peter. Natürlich wird auch kulinarisch eine menge geboten. Von Grillwürstchen über Wildschweinbrötchen, Pommes und Crêpes gibt es alles, was das Herz begehrt. „Hungrig muss sicher niemand nach Hause gehen“, sind sich die Vorsitzenden sicher. Der Weg von der Gerresheimer Landstraße zur Festhalle der Wichernschule wird auch in diesem Jahr wieder mit Lichterketten geschmückt sein und den Ortsfremden somit den Weg weisen. Zudem werden gleich 20 Weihnachtssterne den Vorplatz der Schule weihnachtlich ausleuchten. „Wir wünschen uns trockenes und gerne etwas kälteres Wetter. Wir sind überzeugt dass wieder ganz Unterbach auf den Beinen ist und den Weihnachtsmarkt besucht“, so Manfred Peter abschließend.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)