1. Stadtteile
  2. Unterbach

Das war die Unterbacher Kunstmeile 2015: Viel Raum für Kunst

Das war die Unterbacher Kunstmeile 2015 : Viel Raum für Kunst

(nima). Die Unterbacher Kunstmeile 2015 ist zwar Geschichte, doch wer am Wochenende nicht alle 13 Ausstellungsstationen geschafft hat, hat zumindest im Zentrum Plus der AWO Unterbach, Gerresheimer Landstraße 101, Gelegenheit, noch ein wenig mehr zu sehen.

Als Gastkünstler zeigt dort der Erkrather Bildhauer und Vorsitzende des Kunst und Kulturraum Erkrath e.V., Wolfgang Sendermann, eine Auswahl an Holzskulpturen und Wandobjekten. Die Ausstellung ist bis Freitag, 30. Oktober, täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Seit vielen Jahren war Wolfgang Sendermann in diesem Jahr erstmals wieder bei der Unterbacher Kunstmeile dabei. Die Möglichkeit, bei der AWO ein paar Tage über die beiden eigentlichen Veranstaltungstage hinaus ausstellen zu können, war dabei für ihn entscheidend. "Für zwei Tage ist so eine Ausstellung doch immer sehr viel Arbeit", weiß er. Gerade bei seinen großen, schweren Skulpturen lohne sich der Aufwand kaum. Bei einer ganzen Woche sieht die Sache schon ganz anders aus.

Kurzfristig hatte der Holzbildhauer die Räume des AWO-Zentrums auch mit Wandobjekten bestücken dürfen. Ursprünglich hätte er sich den Platz mit Bildern des verstorbenen Berliner Künstlers Rudi Lesser teilen müssen, doch diese konnten nicht gezeigt werden, da Lessers Tochter, die im AWO-Zentrum Plus Yoga-Kurse gibt und die Ausstellung vorbereiten wollte, erkrankt war. "Das hätte schon gut zusammengepasst", sagt Ines Beckmann-Wehnes einerseits enttäuscht über den Ausfall und andererseits erfreut, dass Sendermann sofort bereit war, den freien Platz auszufüllen. Mit den Besucherzahlen waren beide sehr zufrieden — ebenso wie Marion Bohlen, Christa Diefenbach und Anette Herzer-Kleffner — alle drei Mitglieder der "unart"-Künstlergruppe — die gemeinsam im Gemeinderaum der katholischen Kirche St. Mariä Himmelfahrt ausstellten:
"Es ist sehr, sehr gut gelaufen", so Diefenbach. Rund 200 Besucher schätzt sie, seien allein schon bis Sonntagmittag bei ihnen gewesen. "Wolke 4", "Herbst" oder "Begegnung mit dem ich" beispielsweise nennt die Bildhauerin ihre schlicht gehaltenen, abstrakten Skulpturen aus Steatit und Alabaster. "Ich hole aus dem Stein die Skulptur raus, die in ihm steckt", erklärt sie.

Auch Künstlerkollegin Marion Bohlen lässt ihren abstrakten Bildern aus Acryl und Strukturpaste beim Entstehungsprozess viel Raum: "Die Bilder entstehen aus Emotionen", sagt sie. Ihre Werke bleiben bewusst ohne Titel, damit der Betrachter unvoreingenommen bleibt. Gleichermaßen filigran wie experimentell arbeitet Anette Herzer-Kleffner. Die ehemalige Glasmalerin verwertet gebrauchtes Papier wieder oder schöpft sich ihren Maluntergrund auch schon mal selbst aus Maulbeerbaumrinde. Elisabeth Wagner studiert derzeit bei Prof. Markus Lüpertz. Auf der Kunstmeile stellte sie zusammen mit "unart"-Kollegin Kerstin Grobler in der Weinquelle aus. Beide haben ihr handwerkliches Rüstzeug an der Freien Akademie Reisholz gelernt und malen semiprofessionell neben ihren Hauptberufen. Grobler brachte großformatige abstrakte Gouache-Gemälde mit, Wagner Akte, abstrahierte Gartenlandschaften und abstrakte "Frühlingsgefühle" aus Mischtechniken.

Nur wenige Gehminuten von ihnen entfernt stellten Unterbachs wahrscheinlich jüngste Künstler zum allerersten Mal aus: Als neue Kunststation war der Kindergarten Rabenhort erstmals bei der Kunstmeile dabei. Begeistert präsentierten die Kids ihre Werke, die sie bis dato sogar vor ihren Eltern streng geheim gehalten hatten. Viele unterschiedliche Techniken wurden ausprobiert und so sind letztlich in der "geheimen Mission" der Kindergartenkinder zahlreiche kleine Kunstwerke zu verschiedenen Themen entstanden. Auch im Landhotel Am Zault und im Jugendtreff der AWO öffnete sich die Kunstmeile der "unart" Kulturinitiative Unterbach e.V. dem Nachwuchs. Im Jugendtreff hatten sich Kinder und Jugendliche kreativ mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft auseinandergesetzt; im Hotel waren kurz nach der Kunstmeilen-Eröffnung am Samstag von Unterbacher Kindern produzierte Trickfilme zu sehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unterbacher Kunstmeile 2015