Malaktion am Millrather Bahnhof: Ein bisschen Farbe und viel Liebe

Malaktion am Millrather Bahnhof : Ein bisschen Farbe und viel Liebe

Bereits vor 15 Jahren bekam der Bahnhof Millrath eine künstlerische Verschönerung. Auf Initiative des CDU-Ortsverbandes Hochdahl nahmen sich damals zahlreiche Schüler der Wände an, die zuvor mit unschönen Graffitis überlagert wurden.

Lediglich die Zugangsbereiche auf beiden Seiten waren bisher in ursprünglich tristem Grau gehalten. Diesem Zustand wurde nun Abhilfe geschaffen. Die drei Künstler Gabriele Kuert- Klein, Jan Masa und Ralf Buchholz haben die Eingangspforten mit ihren ganz eigenen Ideen zum Thema Hochdahl und Millrath verschönert. „Wir betreuen den Bahnhof seit Jahren, säubern ihn regelmäßig und bemühen uns um ein ordentliches Erscheinungsbild“, erklärt die CDU- Ratsfrau und stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding. „Uns ist daher aufgefallen, dass die Farbe an den Wänden des Außenbereichs abblätterte, was sicher auf die Witterung zurückzuführen ist.“

Nach kurzer Absprache mit dem neuen Leiter des Tiefbauamtes, Ralf Hezel, stand der Kunstaktion nichts mehr im Weg. „Wir haben keinerlei Vorgaben gemacht, was für Bilder auf den Wänden zu finden sein sollen“, weiß Regina Wedding, die den drei Künstlern bei ihren zweitägigen Schaffungsprozessen über die Schulter gucken durfte. Die Ergebnisse erfreuen die Hochdahlerin sichtlich. „Ich bin wirklich begeistert, was für Gedanken sich für die Bilder gemacht wurden.“ So hat Gabriele Kuert-Klein eine Zusammenfassung Hochdahler Sehenswürdigkeiten in schwarz- weiß gemalt. Die Künstlerin war bereits vor 15 Jahren an der Malaktion beteiligt.

„Damals hat meine Tochter das Gymnasium Hochdahl besucht, welches sich an der Verschönerung beteiligt hat“, erinnert sich die kreative Künstlerin. Ralf Buchholz hingegen hat das benachbarte Kunstwerk einer Schule in sein Bild einfließen lassen und eine grüne Wiese mit Schmetterlingen und Regenwolken gemalt. „Ich habe mich dem aktuellen Klimathema angenommen und mir für die Zukunft ein weiterhin grünes Hochdahl gewünscht“, so Buchholz. Jan Masa hingegen durfte sich auf der gegenüberliegenden Seite verewigen. Ein freundliches Herzbild auf blauem Grund heißt die Bahnhofsgäste künftig willkommen. „Meine Wand trägt den Titel „All you need is love“. Durchaus passend in der heutigen Zeit“, ist sich Masa sicher, der auch die Friedenstaube an der Unterführung vom Hochdahler Markt zum Rosenhof Hochdahl gestaltete. Tiefbaumamtsleiter Ralf Hezel ließ es sich nicht nehmen, zum Ende der Malarbeiten ebenfalls einen ersten Blick auf die fertigen Kunstwerke zu werfen. „Die Bilder fügen sich perfekt an die bereits vorhandenen Malereien der Schüler an. Das Ergebnis ist wirklich toll geworden.“

(tb)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath