Große Feier zur Auszeichnung als Fairtrade School

Große Feier zur Auszeichnung als Fairtrade School

Als erste Grundschule im Kreis erhielt die Grundschule Falkenstraße das Fair Trade Siegel. Für die Schülerinnen und Schüler der GGS Erkrath war es der 'große Tag‘, an dem sie von Transfair e.V. die offizielle Zertifizierung als Fairtrade School erhielten.

(RG) Mit einer Powerpoint Präsentation, Liedern und Tänzen haben sie das feierliche Programm gestaltet, mit dem sie ihren 'hohen Besuch‘ unterhielten. Mit dabei waren Schulministerin Sylvia Löhrmann, Staatsekretär Manfred Knitsch, Landtagsabgeordneter Manfred Krick, Bürgermeister Christoph Schultz, Vertreter von Transfair e.V., die Leiterin der Stadtbücherei Michaele Gincel-Reinhardt, Vertreter anderer Schulen und viele Eltern.

Das 'Eine Welt Verständnis‘ ist ein Schwerpunktthema der GGS Erkrath. Die Zertifizierung zur Fairtrade School ist die Konsequenz dieses Engagements. In Deutschland sind 325 Schulen als Fairtrade School zertifiziert, drei davon im Kreis Mettmann. Die GGS Erkrath ist die erste Grundschule im Kreis, die das Siegel erhält. Das faire Frühstück ist zu einem festen Bestandteil geworden. Die Schülerinnen und Schüler haben im letzten Jahr fairen Weihnachtsbaumschmuck gebastelt, im Kunstunterricht ein Plakat 'Viele kleine Hände bewegen Großes‘ für die Aula gestaltet, sie tragen faire Schul-T-Shirts, feiern faire Schulfeste und vieles mehr. Den Gedanken des fairen Handels haben sie längst verinnerlicht. Im Unterricht gab es Projekttage zum fairen Handel und in der fairen Woche einen fairen Obstsalat. Eine Schülerin sagt dazu "Wir möchten dass alle Kinder auf der Welt eine Schule besuchen dürfen." Längst sind auch die Eltern eingebunden, denn die kleinen Botschafter für den fairen Handel sind beim Einkauf sehr aufmerksam und fragen nach, ob Produkte fair gehandelt sind.

Für die Gäste gabt es während der Feierlichkeiten eine besondere Herausforderung. Eine Vertreterin von Transfair e.V. schneidet ein Bananenbrot an, das zum Probieren weitergereicht wird. Dabei soll jeder gerade so viel nehmen, dass alle anderen auch noch etwas bekommen. Fair zu handeln, will gelernt sein. Auch bei Erwachsenen.

Als Bürgermeister Christoph Schultz das Mikrofon in die Hand nimmt, findet er die passenden Worte für das Engagement der Schüler "Ihr seid die Zukunft. Ihr entscheidet wie fair wir alle in Zukunft miteinander umgehen." Und wenn es nach den Schülerinnen und Schüler der GGS Erkrath ginge, wäre diese Welt schon jetzt sehr viel fairer. Auch Ministerin Löhrmann ist voll des Lobes für die Kinder und für die Schule, in der als 'Schule der Zukunft‘ ganzheitlich und nachhaltig gelernt wird.

Das Fairtrade School Siegel ist keine Auszeichnung, auf der man sich ausruhen kann. Alle zwei Jahre wird die Zertifizierung geprüft und erneuert und so wird das Fairtrade-Schoolteam, bestehend aus Kindern, Eltern, Lehrerinnen und der Schulleitung weiterhin aktiv daran beteiligt sein, dass die GGS Erkrath Fairtrade School bleibt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Auszeichnung mit dem Fairtrade Siegel

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath