Die Fußgängerzone wird für Autofahrer endgültig gesperrt: Neue Poller für die Bahnstraße

Die Fußgängerzone wird für Autofahrer endgültig gesperrt : Neue Poller für die Bahnstraße

Noch immer nutzen zahlreiche Autofahrer die Fußgängerzone Bahnstraße als günstige Abkürzung. Doch damit soll bald endgültig Schluss sein, wie Heinz-Peter Heffungs vom Fachbereich 66 (Tiefbau/ Straße/ Grün) der Stadt Erkrath weiß.

Beide Zufahrten werden noch in diesem Frühjahr durch zwei neue Polleranlagen gesperrt.

(tb) "Auf der Seite Gartenstraße/Ecke Bahnstraße befindet sich bereits eine Polleranlage auf Höhe der Evangelischen Kirche. Diese soll jedoch komplett erneuert werden", verrät der Fachbereichsleiter. "Da die Anlage mittlerweile in die Jahre gekommen ist und die Wartung und Instandhaltung der Hydraulik zu kostenintensiv wäre, wird diese Anlage komplett ausgetauscht."

Auf der gegenüberliegenden Seite, von der Zufahrt Schlüterstraße/Ecke Bahnstraße aus, soll auf Höhe der Kreissparkasse eine neue Anlage errichtet werden. Von dieser Seite konnte die Bahnstraße, obwohl sie als Fußgängerzone gekennzeichnet wurde, befahren werden. Leider haben viele Autofahrer das Durchfahrtverbot ignoriert.

Bereits im März sollen die Arbeiten für die beiden Anlagen starten. "Der genaue Starttermin hängt von der Wetterlage ab. Je besser das Wetter, desto schneller kann die Firma starten", so Heffungs. Dabei ist die Installation bereits vor zwei Jahren im Planungsausschuss für Umwelt, Planung und Verkehr beschlossen worden. "Auf die erste Ausschreibung haben sich leider keine Bieter gemeldet. Erst die zweite Ausschreibung im Herbst vergangenen Jahres führte zu einem Bieterpool." Auch die anberaumten Kosten von 65.000 Euro, die im Haushalt für die Polleranlagen bewilligt wurden, konnten nicht eingehalten werden. "Wir rechnen mit einem Kostenvolumen von rund 107.000 Euro für beide Anlagen", schätzt Heinz-Peter Heffungs. Wie lange die Bauarbeiten für beide Hydraulikpolleranlagen dauern werden, steht noch nicht genau fest. "Wir gehen jedoch davon aus, dass die Arbeiten noch im Frühjahr abgeschlossen sein sollten."

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath