1. Sport

Erkrather Fußball vom Wochenende: Drittes Spiel – dritte Niederlage

Erkrather Fußball vom Wochenende : Drittes Spiel – dritte Niederlage

Obwohl der Spielverlauf zwischenzeitlich den Anschein machte, dass endlich der erste Sieg gefeiert werden konnre, verloren die Rhenanen das dritte Spiel in Folge . diesmal gegen CFR Links.

Wie zuletzt startete Trainer Kober mit einer 4-2-3-1 Formation. Mit Veränderungen auf einzelnen Positionen ging es um 15:15 Uhr los. Das spätsommerliche Wetter lockte erneut einige Zuschauer an die Sportanlage auf der Grünstraße.

Mit Anpfiff zeigte sich, im Gegensatz zum letzten Spieltag, eine viel konzentriertere und selbstbewusstere Mannschaft auf dem Platz. Die Körpersprache war eindeutig: heute muss der Sieg her. Das bewies auch die Spielweise der Gastgeber in den ersten Minuten. Doch dann sorgte wieder einmal ein frühes Gegentor für den Dämpfer. In der 15. Minute musste Keeper Hennes das erste Mal hinter sich greifen. Das tat weh, doch die Hochdahler zeigten Moral und kämpften sich weiter ins Spiel.

Nur fünf Minuten später wurde Stürmer Naulin vom gegnerischen Torwart im Sechzehner gefoult, woraufhin der Schiedsrichter umgehend auf den Elfmeterpunkt zeigte. Naulin, der selber zum Elfmeter antrat, verwandelte lässig und sorgte für einen verdienten 1:1 Zwischenstand. Ein wichtiges Tor, das für Ruhe und Selbstbewusstsein seitens der Hochdahler sorgte.

In den darauffolgenden Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, das den weiteren Spielverlauf vollkommen offenhielt. Immer wieder kombinierten Stotko, Knitsch, Naulin und Jendryke geschickt über die linke Seite und sorgten häufig für gefährliche Situationen. Doch der Torwart der Gäste war zur Stelle und sorgte somit dafür, dass es nur bei einem Gegentor bleibt.

Kurz vor der Halbzeitpause hatte Naulin eine gute Chance, den Spielstand zu Gunsten der Hochdahler zu erhöhen, jedoch chipte er den Ball nur knapp über das Aluminium. Somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

In der zweiten Hälfte fanden die Hochdahler nicht direkt zurück ins Spiel, wodurch die Gäste zu mehreren Chancen kamen. So auch in der 60. Minute, als CFR Links ihre Überzahlsituation nutzte und den Ball nur noch über den Torhüter lupfen musste. Doch Hennes stellte sein Können unter Beweis und verhinderte den Lupfer mit einer Hand, so dass der Ball über das Tor gelenkt wurde. Kurze Zeit später kamen die Gäste erneut zum Abschluss, scheiterten dieses Mal allerdings am Außennetz. Die Hochdahler hingen in einem Loch, ohne Spielideen und die nötige Konsequenz. Einfache Fehler, wie fehlende Absprachen, nutzten die Gegner sofort aus und wurden in der Offensive schnell gefährlich. Doch die Rhenanen schafften es, sich zu sammeln. So sorgte Patrick Stotko fast für die zwischenzeitliche Führung, aber der Ball kullerte knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später hatte der frisch eingewechselte Younes Hajjam die Chance aus der Distanz, doch der Keeper lenkte den Ball über die Querstange.

In der 70. Minute durfte Rhenania Hochdahl endlich jubeln. Patrick Stotko traf zum 2:1 und brachte seine Mannschaft wieder auf die Siegesspur. In der 80. Minute foulte einer der gelb-vorbestraften Gäste Jonas Schwarzer so ungeschickt, dass er mit gelb-rot des Platzes verwiesen wurde. Die Gäste aus CFR Links fühlten sich damit auf den Schlips getreten und spielten fortan deutlich körperbetonter und aggressiver. Die aufgekochte Stimmung seitens der Gäste sorgte gleichzeitig für viel Aufwind und Siegeswillen, nur drei Minuten in Unterzahl und dann klingelte es im Hochdahler Kasten. Plötzlich stand wieder alles offen. In der 88. Minute überrumpelten sie die Gastgeber dann mit dem 2:3. Vollkommen euphorisiert stürmten sie das Feld und feierten den Führungstreffer. Auch die Fans verirrten sich auf das Spielfeld, wodurch der Schiedsrichter das Spiel kurzzeitig unterbrechen musste, bis der Platz wieder geräumt war. Nur 180 Sekunden später ertönte der Schlusspfiff.

Aller guten Dinge sind Drei – eine Devise, die die Negativserie dann hoffentlich im nächsten Spiel ad acta legt. Lange Pause haben die Rhenanen nicht, am Dienstag, den 22. September, geht es um 19:30 Uhr bei den Männern des DSV 04 weiter.

Die zweite Mannschaft konnte ihren zweiten Sieg einfahren. Gegen die Gäste aus Hellas gewannen sie 2:0 und sorgten somit für die nächsten drei Punkte auf dem Konto. Auch sie können nur kurz pausieren, bis es am Dienstag, ebenfalls um 19.30 Uhr, bei der Zweitvertretung des SV Hilden-Nord weitergeht.

Auch die Hochdahler Damen feierten ihren Sieg. Mit 2:3bezwangen sie die Damen aus Tuspo Richrath und brachten verdient die drei Punkte mit an die Grünstraße. Für sie geht es nächsten Sonntag zum FSV Mädchenpower, die sie bereits aus den vergangenen Jahren in der Kreisliga kennen.

Aufstellung Rhenania Hochdahl: Hennes – Jendryke, Pommer, Schwarzer, Hofmann – Arbnor, Koske M. (71. Koske L.) – Knitsch, Stotko, Kerim (80. Mickeler-Garcia) – Naulin (66. Hajjam)