1. Vereine

Förderkreis Denkmal- und Kulturwege Erkrath: Die Hüter unserer Geschichte

Förderkreis Denkmal- und Kulturwege Erkrath : Die Hüter unserer Geschichte

Kennen Sie den Mauspfad? Nein? Dann wussten Sie vermutlich auch nicht, dass der Mauspfad zu den Altwegen und historischen Fernstraßen im Rheinland gehört und – er verläuft sogar über Erkrather Stadtgebiet.

Über das Alter dieses Weges können keine verbindlichen Aussagen getroffen werden. Entlang des Mauspfades fanden sich noch bis in das späte 19. Jahrhundert viele tausend Grabhügel und Hünengräber. Diese, aus der Laténe- und Hallstattzeit (800-400 vor Christus) zurückführenden Gräberanlagen, die sich entlang des Weges zogen, deuten darauf hin, dass dieser bereits in Grundzügen in vorrömischer Zeit bestanden hat (Quelle KuLaDig).

Erkrath ist, wie viele Orte auf dieser Welt, ein Teil unserer Geschichte. Diese Geschichten zu hüten, zu pflegen und am Leben zu erhalten – dessen haben sich die Mitglieder des Förderkreises Denkmal- und Kulturwege Erkrath zur Aufgabe gemacht. „Die Idee dieses Förderkreises entstand mit einem Auftrag des Bürgervereins Hochdahl“, erinnert sich Peter zum Kolk. „Damals sollte ich überprüfen, ob der Bayer-Park denkmaltauglich ist.“ Peter zum Kolk war von 1987 bis 1999 bei der Stadtverwaltung als Denkmalschutzbeauftragter tätig. Danach ließ zum Kolk die Idee eines Förderkreises nicht mehr los. Schließlich hat Erkrath rund 90 Denkmäler. Mitstreiter waren damals schnell gefunden und so zählten Helmut Schillians, Udo Kampschulte, Peter zum Kolk und Hans-Joachim Dietz zu den Gründervätern des Förderkreises für Denkmal- und Kulturwege Erkrath, der 2017 ins Vereinsregister eingetragen wurde.

Eines der ersten Projekte des heute zwölf Mann starken Vereins waren die „Erkrather Entdeckerschleifen“. Unter Mitwirkung des Förderkreises Denkmal und Kulturwege Erkrath e.V. wurden diese entwickelt und datentechnisch für eine App so aufbereitet, dass die Nutzung von Informationen individuell mit jedem Smartphone leicht möglich ist. „Durch die drei Entdeckerschleifen Denkmalroute Alt-Erkrath, Denkmalroute Hochdahl und Panoramaweg Haus Unterbach lassen sich die beschaulichen Landschaften und historischen Sehenswürdigkeiten Erkraths auf neuen Wegen eindrucksvoll erkunden“, so zum Kolk. Sie setzen dabei verschiedene Akzente: Ob Natur, Geschichte oder Kultur – alles ist mit dabei. Auch die Längen und Höhenunterschiede der Entdeckerschleifen sind unterschiedlich. Von einem einfachen Spaziergang bis zu aktiver Erholung bieten sie Familien, Senioren und Fortgeschrittenen attraktive Ein- und Ausblicke rund um Erkrath. Die Startpunkte der Wanderungen liegen an den S-Bahnhaltestellen in Alt-Erkrath und Hochdahl und sind somit verkehrstechnisch gut angebunden.

Doch nicht nur die Entwicklung dieser Rundwanderwege stand bei der Zusammenarbeit zwischen der Stadt Erkrath und dem Förderkreis im Vordergrund. Vielmehr ist eine Grundsteinlegung für eine umfangreiche Arbeitsdatenbank mit zertifizierter Qualität entstanden. In der App sind Kurztexte zu den einzelnen Gebäuden, Denkmälern und besonderen Orten zu finden. Durch einen weiterführenden Link landen die Besucher auf der Seite KuLaDig (Kultur Landschaft Digital) vom Landschaftsverband Rheinland. KuLaDig ist ein Informationssystem über die historische Kulturlandschaft und das landschaftliche kulturelle Erbe.

Viel Zeit und Arbeit steckte der Förderverein in dieses Projekt. Die Mühen wurden im vergangen Jahr sogar mit der Verleihung des Heimatpreises und den mit 1000 Euro dotierten dritten Platz belohnt. „Für die Zukunft planen wir unter anderem die weitere Ausarbeitung der Entdeckerschleifen, Kooperationen mit Erkrather Schulen und natürlich auch den ein oder anderen Vortrag, um die Geschichte Erkraths weiter zu verbreiten. Mitstreiter sind stets willkommen.“

Weitere Infos

Förderkreis Denkmal- und Kulturwege Erkrath

Telefon: 02104/817733

(nic)