1. Vereine
  2. Sport und Gesundheit

Neandertaler Baseballclub: Seit 30 Jahren halten sie die Flagge des Baseballs hoch

Neandertaler Baseballclub : Seit 30 Jahren halten sie die Flagge des Baseballs hoch

Die meisten Menschen denken, dass Baseball eine typisch amerikanische Sportart ist. Doch recherchiert man einmal im Internet kommt man zu dem verblüffenden Ergebnis, dass der Ursprung des Baseballs keineswegs amerikanisch, sondern europäisch ist. Baseball entspringt aus den europäischen Schlagball-Varianten des 18. Jahrhunderts.

Auswanderer brachten das Spiel in die Vereinigten Staaten. In England ist erstmals 1744 ein Spiel unter dem Namen base ball, das sich wahrscheinlich aus Vorläufern des Cricket entwickelt hat, belegt. Die älteste Beschreibung des Spiels in Deutschland findet sich bei Johann Christoph Friedrich GutsMuths aus dem Jahr 1796. Das erste offizielle Baseballspiel auf deutschem Boden fand bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin statt. Damals verfolgte die größte und bis jetzt nicht einmal mehr annähernd erreichte Rekordkulisse von mehr als 90.000 Zuschauern ein Demonstrationsspiel zwischen zwei US-Teams im Berliner Olympiastadion. So weit ein kleiner geschichtlicher Exkurs in die Welt der Pitcher, Batter, Innings und Strikes.

Auch in unserem kleinen beschaulichen Hochdahl wird die Fahne des Baseballs hochgehalten. Der Neandertaler Baseballclub (heute eine Unterabteilung des TSV Hochdahl) hat sich 1990 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt erlitt der amerikanische Baseball einen herben Imageverlust. Wiederholte Streiks für extreme Spielergehälter sowie undurchsichtige Deals und Ligenumstrukturierungen der Clubbesitzer, schadeten damals dem Ansehen dieser Sportart. Dennoch war und bleibt es Amerikas liebste Freizeitbeschäftigung und die Spiele in den großen Stadien sind immer noch gut besucht.

Als Christoph und Markus Pohl und Christian Stach damals von einer gemeinsamen USA-Reise zurück kamen, brachten sie ein klein wenig von dieser Begeisterung zurück in ihrer Heimatstadt Erkrath. Zuerst wurde auf einem ehemaligen Bolzplatz trainiert und als sich immer mehr Baseball-Interessierte zusammen taten, gründete man kurzerhand einen Verein. „Die ersten acht Jahre liefen sehr gut“, weiß Daniel Faßbender. 1992 wurde das erste Liga-Spiel ausgetragen. Die Mannschaft des Neandertaler Baseballclubs stieg vier Jahre lang kontinuierlich bis in die zweite Bundesliga auf und konnte auf Erfolge wie den ersten Platz beim NRW-Pokal (1993) und den dritten Platz beim DBV-Turnier (1994) verweisen. „Doch um in der zweiten Bundesliga weiter zu bestehen beziehungsweise weiter aufzusteigen, benötigten wir bessere Trainingsbedingungen und vor allem einem, den Anforderungen und Maßen entsprechenden Baseballplatz.“ Trotz intensiver Suche konnte dieser nicht gefunden werden und so kam, was kommen musste. Viele gute Spieler wanderten zu anderen Vereinen ab und der Club bekam Nachwuchsprobleme. Doch aufgeben wollten die Jungs nicht und kämpften weiter.

Heute spielen sie immerhin wieder in der Landesliga und trainieren im Sommer auf dem Sportplatz am Kemperdick und während des Winters in der Sporthalle des Schulzentrums beziehungsweise an der Grundschule Willbeck. „Unser Ziel ist es, wieder eine Jugendmannschaft aufzubauen und wir bieten deshalb in den Sommermonaten auch Baseball-Camps für Schulen an, um auf diesem Wege an Nachwuchs zu gelangen“, so Faßbender. Der Verein freut sich immer wieder über Neulinge. Für den Einstieg reicht bequeme Sportkleidung, das Equipment wie Schläger und Handschuhe kann anfangs gestellt werden.

Dieses Jahr ist für den Neandertaler Baseball Club ein besonders Jahr: Er wird 30 Jahre alt und wird dies mit seinen Mitgliedern, Ehemaligen und Freunden natürlich groß feiern. „Unsere Spiele sind immer wie ein kleines Familientreffen. Am Spielrand wird gegrillt und bei den Spielen gemeinsam mitgefiebert. Da ist immer gute Stimmung.“

Mehr Infos

Neandertaler Baseballclub

Abteilung des TSV Hochdahl

Abteilungsleiter: Tim Faßbender

Telefon: 0173 7239664

Internet: www.tsv-hochdahl.de/baseball

E-Mail: nbc23@web.de

Trainingszeiten im Winter:

jeden Freitag ab 20 Uhr, Sporthalle der Grundschule Willbeck

Trainingszeiten im Sommer:

montags und donnerstags ab 18 Uhr, Sportplatz Kemperdick

(nic)