1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Girlsday bei der Feuerwehr Erkrath

Girlsday bei der Feuerwehr Erkrath

Zum gestrigen Girlsday konnten Brandinspektor Michael Plenkers, Brandmeisterin Sylvia Zelder und Rettungsassistentin Sara Hagge zehn Schülerinnen aus den Städten Erkrath, Ratingen, Heiligenhaus, Grevenbroich und Neuss bei der Feuerwehr Erkrath begrüßen.

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Feuerwehr Erkrath Guido Vogt, dem bei der Stadt Erkrath für die Feuerwehr zuständigen Dezernenten Fabian Schmidt sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Erkrath Annegret Pollmann, wurde den interessierten Mädchen die Laufbahn und die Ausbildung bei der Feuerwehr vorgestellt. Eine ausführliche Besichtigung der Feuer- und Rettungswache folgte. Im weiteren Verlauf bekamen die Schülerinnen einen umfassenden Einblick in den Rettungsdienst der Feuerwehr Erkrath. Die Rettungsassistentin Sara Hagge zeigte den Mädchen das "Innenleben" eines Rettungswagens und erklärte ausführlich die Funktionsweise der medizinischen Geräte sowie die Abläufe bei einem Notfalleinsatz. Die Schülerinnen konnten dabei auch eine Herz-Lungen-Wiederbelebung praktisch üben.

Bis zum Mittag übernahmen dann wieder Michael Plenkers und Sylvia Zelder die Erklärung der einzelnen Einsatzfahrzeuge sowie die Einsatzmöglichkeiten der technischen Geräte. Wie es sich auf einer Feuer- und Rettungswache gehört, wurde zur Mittagspause gemeinsam gegessen. Frisch gestärkt wurde nach dem Essen mit dem praktischen Anteil des Besuchstages bei der Feuerwehr begonnen. Um die Aufgaben der Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person darzustellen, hatten die jungen Frauen dann die Möglichkeit mit einem hydraulischen Spreiz- sowie Schneidgerät an einem Schrottfahrzeug die Türen zu öffnen. Des Weiteren wurde, wie bei der Brandbekämpfung üblich, die Vornahme eines Hohlstrahlrohrs und die Wasserabgabe darüber demonstriert und von den Schülerinnen selbst einmal durchgeführt. Auch das Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung sowie die Präsentation der Gerätschaften die ein "Angriffstrupp" der Feuerwehr für die Brandbekämpfung benötigt, wurde ausführlich erklärt und praktisch ausprobiert.

Vor der Verabschiedung durften noch alle Girlsday-Teilnehmerinnen mit dem Rettungskorb der Drehleiter aus luftiger Höhe einen Blick über Hochdahl schweifen lassen und sich mit einer Unterschrift auf der "Pink Lady" der Feuerwehr Erkrath verewigen. Gegen 15:30 Uhr gingen zehn junge Mädchen müde, aber mit den Eindrücken eines spannenden Tages nach Hause.