Erkrath im Jazzfieber

Weihnachtlich ging es am vergangenen Samstag im Heimstudio von Wolfgang Scheurer alias DJ Teddy zu. Mit dem Internetradio Fun-tastisch läutete der Moderator die Adventszeit ein und wurde dabei tatkräftig von Studiogast und Jazzikone Lous Dassen unterstützt.

(tb) Gleich mehrere Jazzklassiker hintereinander schmetterten die beiden Musikfans in die weite Internetsphäre. "Natürlich nur Songs, die ich auch selbst gerne höre", so Dassen. Im Vorfeld wurde die exklusive Auswahl bei einem gemütlichen Beisammensein getroffen. "So eine Show läuft nicht einfach von selbst. Die Stücke mussten ausgewählt werden, wir mussten uns ein Thema überlegen", weiß Wolfgang Scheurer. Dabei ist der Radiomoderator kein Neustarter in der Welt des Internetradios. Auf etliche Jahre Erfahrung kann der Erkrather zurückblicken. "Trotzdem ist so eine Sondersendung auch für mich etwas Besonderes." Lous Dassen, selbst Jazzsängerin und ehemalige Inhaber der Kult- und Szenekneipe Dr. Jazz in Düsseldorf, durfte Scheurer bereits zum zweiten Mal in seinem Studio besuchen. "Ich bin immer gerne zu Gast in Erkrath. Die Radiosendung macht mir richtig Spaß."

Und das sieht man den Beiden auch an. Die jahrelange Bekanntschaft ist mittlerweile zu einer echten Freundschaft avanciert. "Wir kennen uns aus Düsseldorf. Wolfgang hat neben meinem Laden im Uerigen gekellnert. Auch wenn wir uns eine Zeit aus den Augen verloren haben, ist die Freundschaft trotzdem bestehen geblieben", freut sich die gebürtige Holländerin. Natürlich blieb auch den Zuhörern der Spaß nicht unverborgen. Etliche positive Resonanzen durften Scheurer und Dassen während der zweistündigen Sondersendung entgegen nehmen. "Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Studiogast gleich zweimal auftreten darf. Aber nach Lous Dassen Show im Sommer war das Feedback so positiv, dass die Senderleitung sogar um eine Wiederholung gebeten hat", freut sich Scheurer.

Auch Lous Dassen zieht positive Bilanz. "Ich habe zahlreiche Zugriffe auf meine Facebookseite gehabt und etliche neue Freunde dazugewonnen. Hauptsächlich aus Erkrath." Nachdenklich wurden die beiden Musikfreunde abschießend aber doch noch. "Weihnachten ist die Zeit, in der man in sich gehen sollte und darüber nachdenken muss, wie gut es uns eigentlich geht", sagt Dassen. "Ich wünsche mir zu Weihnachten den Frieden. Die Flüchtlinge sollen endlich die Chance haben, zu Ruhe zu kommen."

Info:
Stets gute Musik gibt es unter www.radio-fun-tastisch.eu. Ein Besuch lohnt sich!