Benefizturnier für „Erkrath hält zusammen e.V.“ Was für ein Tag für den Erkrather Fußball

Erkrath · Die drei Erkrather Fußballvereine, SC Rhenania Hochdahl, SC Unterbach und der SSV Erkrath gaben am vergangenen Wochenende ihr Bestes für den guten Zweck!

 Gemeinsam stark, die Trainer der F-Jugend von Rhenania Hochdahl und vom SSV Erkrath.

Gemeinsam stark, die Trainer der F-Jugend von Rhenania Hochdahl und vom SSV Erkrath.

Foto: Holger Johan

Allen voran natürlich zunächst die Rhenanen aus Hochdahl, die für die Ausrichtung des Benefizturniers zugunsten des Vereins „Erkrath hält zusammen“ verantwortlich waren. Binnen vier Wochen haben die drei Clubs eine Idee entwickelt, die unter normalen Umständen kaum möglich gewesen wäre.Die Flutkatastrophe allerdings machte es möglich, dass die Kräfte gebündelt wurden. Die Idee der Rhenanen, dem SSV Erkrath in seiner Not zu helfen, wurde umgewandelt. Warum? Der SSV Erkrath konnte zusammen mit eigenen Vereinsmitgliedern und anderen Vereinen (TuS Erkrath, Sparta Erkrath, Lauf-Treff Alt Erkrath), die mit im Toni-Turek-Stadion aktiv sind, die gröbsten Schäden entfernen. Die Idee aber zu helfen, hatte sich in den Köpfen festgesetzt. Ruckzuck musste es jedoch gehen und so wurde ein Datum fixiert, der 27. August. Damit war es allen klar, jetzt fängt die Arbeit erst richtig an. Zunächst einmal waren sich alle einig, dass der Erlös dem Verein „Erkrath hält zusammen“ gespendet werden soll. Dieser Verein hat sich im besonderen Maße in diesem Katastrophenfall für die Erkrather Bürger eingesetzt. Freiwillige Helfer organisiert, Küchengeräte besorgt und so vieles mehr. Nächster Schritt der Planung: Was wird genau gemacht? Fußball spielen natürlich und zwar so gut, dass auch genügend Zuschauer kommen. Somit konnte nur die Hauptattraktion die Fortuna Düsseldorf Traditionsmannschaft sein. Und wer spielt? Das war schnell klar, aber auch so ungewöhnlich. Eine gemischte Alte Herren-Mannschaft aus allen drei Erkrather Vereinen. Als Vorspiel sollten die F-Jugendlichen von Rhenania Hochdahl und dem SSV Erkrath gegeneinander spielen. Nach dem Match der Alten Herren dann das kleine Turnier der drei Erzrivalen untereinander. So wurde es geplant und beschlossen. Ebenfalls klar war, dass diese Veranstaltung auf der Anlage von Rhenania durchgeführt werden soll. Die Stadtwerke Erkrath sponserten ein einheitliches Trikot für die gemischten Alte Herren-Mannschaft. Ein Plakat musste entworfen werden. Eine Pressekonferenz mit allen Beteiligten wurde einberufen, und und…und… und. Dann war der Tag gekommen. Alle hofften auf gutes Wetter. Leider war dem nicht so. Immer wieder gab es heftige Schauer. Insbesondere für die Menschen, die mit der Vorbereitung beschäftigt waren, war dies sicherlich kein Zucker schlecken. Aber um 17 Uhr, zu Beginn des Spiels der F-Jugend, war alles bereit. Das Spiel begann pünktlich. Es wurde im Fair Play-Modus gespielt, das heißt ohne Schiedsrichter. Nach einem „hart“ umkämpften Spiel ging das Spiel 6:5 an Rhenania. Jedes Kind erhielt eine von der Rohrsmühle gestifteten Medaille zur Erinnerung an diesen Tag. Um 17.45 Uhr fand dann die Begrüßung statt. Bea Mellon moderierte die ganze Veranstaltung perfekt. Anwesend waren die Vertreter der Vereine Charif Ben Lasfar (Rhenania), Uwe Droste (SC Unterbach), Holger Johan (SSV Erkrath) sowie Bürgermeister Christoph Schultz, Stadtsportverbands-Vorsitzende Edeltraud van Venrooy, Christian Untrieser (MDL/CDU), Stefanie Perkuhn, („Erkrath hält zusammen e.V.) und als hoch prominenter Gast Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Nordrhein und Vizepräsident des DFB.Nach den einleitenden Worten von Bea Mellon übernahm Holger Johan das Mikro und begrüßte die Besucher. Unter den zahlreichen Gästen waren auch Vertreter der Erkrather Lokalpolitik wie Detlef Ehlert (SPD), Marc Hildebrand (CDU), Regina Wedding (stellvertretende Bürgermeisterin/CDU), Marc Göckeritz und Peter Knitsch (Bündnis 90 /Die Grünen). Pünktlich um 18 Uhr begann das Spiel der Fortuna Traditionsmannschaft gegen die gemischte Alt-Herren Mannschaft der drei Vereine. Christian Untrieser fungierte als Promi-Coach der gemischten Alt Herren-Truppe und schwor seine Mannschaft mit lustigen Fußballregeln und Sprüchen ein. Zumindest in der ersten Halbzeit und vielleicht auch noch zu Beginn der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, doch die Kräfte der gemischten Alt Herren-Mannschaft schwanden und man musste sich schlussendlich mit einem 1:4 verlorenen Spiel zufrieden geben. Für die gemischte Alt Herren war sicherlich der Höhepunkt dass von Dominik Neumann (SSV Erkrath) geschossene Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Leicht verschwitzt, aber glücklich verließen alle Akteure den Platz. Nun startete der dritte Part des Tages. Die Seniorenmannschaften aller drei Vereine bestritten ihr Mini-Blitzturnier. Das erste Spiel hieß SC Rhenania Hochdahl gegen den SC Unterbach, welches die Hochdahler mit 1:0 gewinnen konnten. Im zweiten Spiel trafen der SCU und der SSV Erkrath aufeinander. 4:1 gewannen die Unterbacher. Das letzte Spiel des Tages bestritten dann Rhenania Hochdahl gegen den SSV Erkrath, welches ebenfalls die Rhenanen gewinnen konnten. Somit war das Siegertreppchen komplett. Erster wurde Rhenania Hochdahl gefolgt vom SC Unterbach. Dritter wurde der SSV Erkrath. Jede Mannschaft erhielt einen Pokal, der von Rohrsmühle Pokalhandel gestiftet wurde. Neben diesen Pokalen erhielt der Gewinner einen großen Wanderpokal, welcher von den Stadtwerken Erkrath, gestiftet wurde. Damit war der offizielle Teil der Veranstaltung vorbei. Die Besucher blieben auf der Anlage, diskutierten bei guten Getränken den einen oder anderen Angriff, scherzten über so manchen Spieler der gemischten Alten Herren und wunderten sich, dass einige Fortuna Spieler schon so alt sind, obwohl sie immer noch blendend aussehen. So ist das im Fußball. Zu guter Letzt bleibt zu erwähnen, dass dies keine Eintagsfliege war. Im rollierenden System vereinbarten die Vereine eine solche Veranstaltung einmal im Jahr durchzuführen. Es ist natürlich im Moment noch nicht klar, wann und wo (ob Unterbach oder Alt-Erkrath) die nächste Veranstaltung stattfindet. Aber, dass es stattfinden wird, da sind sich alle einig.

(bhj)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort