SSV Erkrath vs SV Oberbilk 09 Düsseldorf 2:1 (0:1) SSV Erkrath sichert Platz 16

Alt-Erkrath · Am Sonntag war der SV Oberbilk beim SSV Erkrath zu Gast. Während Oberbilk bereits mit dem sicheren Klassenerhalt nach Erkrath reiste, ging es für den SSV darum, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

SSV Erkrath vs SV Oberbilk 09 Düsseldorf 2:1 (0:1)​
Foto: SSV Erkrath

Die Mannschaft von Rudi Kurz wollte an die starke Leistung aus dem Auswärtsspiel gegen Bosporus, am vergangenen Mittwoch, anknüpfen, hatte jedoch Schwierigkeiten in die Partie hineinzufinden. Beim SSV stand Milutin Jovanovic wieder in der Startelf. Er fehlte am vergangenen Mittwoch, rückte nun jedoch für Marco Pereira Kränzle in die erste Elf. Den besseren Start erwischte der Tabellenvierzehnte aus Oberbilk und konnte sich einige Chancen herausspielen.

In der 26. Minute konnten die Gäste sich belohnen und gingen durch Justin Sokoliss in Führung. Die Mannschaft von Rudi Kurz wachte daraufhin auf und kam besser ins Spiel, gewann mehr Zweikämpfe und konnte sich vorne mehrere Chancen herausspielen. Man scheiterte jedoch gleich zwei Mal am Pfosten, weshalb es mit dem 0:1 Rückstand in die Pause ging. Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte der SSV gleich doppelt. Unteranderem kam Minister Antwi in die Partie, der das Offensivspiel beleben konnte und in der 70. Minute, nach Vorlage von Yasin Sahin, den ersehnten 1:1 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Der SSV machte gut weiter. Kurz nach dem Ausgleichstreffer setzte Yasin Sahin zu einem starken Dribbling an und konnte einen Elfmeter erzwingen, welcher jedoch von Oberbilks Torwart Pascal Pitzer pariert wurde. Der SSV steckte den Rückschlag jedoch gut weg und war offensiv präsent. Kurz vor Schluss, in der 90. Minute, führte ein klares Handspiel zum zweiten Elfmeter dieser Partie, welchen Kapitän Mustafa Paktiani souverän oben links platzierte und so den Erkrather Sieg klar machte.

Nach dem Spiel gab es für Rudi Kurz und seine Mannschaft viel zu feiern. Der direkte Konkurrent, SC West II, musste sich gegen den SC Unterbach geschlagen geben, was zur Folge hat, dass der SSV nicht mehr auf Platz 17 abrutschen kann. Der Abstieg ist nun nur noch möglich, wenn eine Mannschaft des Kreises aus der Bezirksliga absteigt. Am kommenden Wochenende wird es jedoch nicht einfacher. Da ist man beim Tabellenführer CfR Links Düsseldorf zu Gast.

(Simon Velten)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort