TC Blau-Weiß Erkrath fürchtet um seine Heimat Bangen um die Zukunft

Alt-Erkrath · Der TC Blau-Weiß Erkrath bangt weiterhin um sein Trainingsgelände (wir berichteten). Seit 1955 ist der Tennisclub an der Freiheitstraße 1 beheimatet. Vor zwei Jahren bekam der Verein die Kündigung des Pachtvertrages und zum 30. September 2025 müssen die Mitglieder die Anlage verlassen. Was danach kommt ist bis dato ungewiss.

 Britta Evensen vom TC Blau-Weiß Erkrath hofft, dass die Vereinsmitglieder auch noch nach 2025 an der Freiheitstraße 1 spielen dürfen.

Britta Evensen vom TC Blau-Weiß Erkrath hofft, dass die Vereinsmitglieder auch noch nach 2025 an der Freiheitstraße 1 spielen dürfen.

Foto: nic

Mehrfach hat der Vorstand des TC Blau-Weiß Erkrath das Gespräch mit der Verpächterin gesucht und gehofft, das Ruder vielleicht doch noch mal herumzureißen. Leider ohne Erfolg. Gespräche mit der Stadtverwaltung und der Politik ergaben zumindest einen Teilerfolg, nämlich, dass auch nach Auslauf des Pachtvertrages das Gelände grundsätzlich nur als Tennisplatz genutzt werden darf. Das hat der Rat der Stadt Erkrath im vergangenen Jahr beschlossen und einen so genannten Aufstellungsbeschluss gefasst, um den Tennisplatz zu sichern. Aktuell läuft im Fachbereich Stadtplanung und Vermessung die Vorentwurfsplanung, nach der die nächsten Beteiligungsschritte im beschleunigten Verfahren durchgeführt werden, um den Bebauungsplan für dieses Gebiet neu aufzustellen. Darüber hinaus wurde im Juni 2021 vom Stadtrat beschlossen, die Fläche des Tennisplatzes aus dem Stadtentwicklungskonzept zu streichen und somit als Potenzialfläche für Wohnbebauung auszuschließen.

„Trotz Corona und der ungewissen Zukunft wo ab 2025 unsere Mitglieder Tennis spielen können, haben wir in den letzten zwei Jahren einen enormen Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen“, sagt uns Britta Evensen, die die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins leitet. Besonders Familien fühlen sich im TC Blau-Weiß wohl. „Wir haben fünf Kindermannschaften. Das ist wirklich toll.“ Britta Evensen und die anderen Vorstandsmitglieder möchten die Kündigung nicht akzeptieren und suchen fieberhaft nach einer Lösung, um auch nach 2025 an der Freiheitstraße den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. „Wir werden auf jeden Fall auch noch mal das Gespräch mit Bürgermeister Christoph Schultz suchen und hoffen, dass die Stadt uns in unserem Vorhaben weiterhin unterstützt.“ Außerdem hat sich nun ein Gremium gebildet, dass gemeinsam alle Möglichkeiten und Lösungsvarianten ausloten möchte. „Für viele Menschen ist unser Verein über die Jahre ein zweites Zuhause geworden. Viele der älteren Mitglieder spielen bereits seit Kindesbeinen an bei uns. Es wäre wirklich sehr traurig, wenn wir unseren Platz in Erkrath verlieren würden.“ Mehr Informationen zum TC Blau-Weiß Erkrath gibt es auf www.tcbwe.de.

(nic)
Meistgelesen
Die Tanzstunde
Bewegend-humorvolles Kammerspiel nach Mark St. Germain Die Tanzstunde
Neueste Artikel
Auf in die Fluten
25. Erkrather Stadtmeisterschaften im Schwimmen in Erkrath Auf in die Fluten
Zum Thema
Aus dem Ressort