SGV Erkrath-Haan wird 30 Jahre jung: Zu Fuß die Welt mit neuen Augen sehen

SGV Erkrath-Haan wird 30 Jahre jung : Zu Fuß die Welt mit neuen Augen sehen

30 Jahre jung und das Herz schlägt noch kräftig bei jedem Schritt: Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) Erkrath-Haan feiert in diesen Tagen seinen runden Geburtstag.Erkrath.

Es war der 2. Dezember 1989 als sich 21 Gründungsmitglieder im Hochdahler-Hof trafen. Sie hatten die Idee gemeinschaftliche Wanderungen in der Region für Jedermann anzubieten. Günter Hauser, Gründer des Vereins, wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Damals nannte sich die Abteilung noch Erkrath-Hochdahl, die Namensänderung in Erkrath-Haan erfolgte 1996. Heute zählt der Verein 127 Mitglieder. Die Altersstruktur - 70 plus. „Die jungen Leute wollen sich heute nicht mehr so schnell an einen Verein binden“, sagt der heutige Vorsitzende Karl-Heinz Haddar. „Das ist schade, aber mit diesem Phänomen haben heute viele Vereine zu kämpfen.“ Ans Aufgeben denken er und seine Mitstreiter nicht. „Wir machen weiter, so lange, wie wir noch Lust und Freude am Wandern haben.“ Über 50 Wanderungen organisiert der Sauerländische Gebirgsverein Erkrath-Haan pro Jahr. Die meisten davon führen durchs Bergische Land, dem Niederrhein, der Eifel und dem Sauerland.

Jeden Donnerstag wird ein Nordic Walking-Kurs angeboten. „Für all diejenigen Wanderfreunde, die nicht mehr ganz so lange Strecken laufen können, gibt es seit kurzem Wanderungen von rund acht Kilometern.“ Die nächste startet am 19. Juni, 14 Uhr, an der Bushalterstelle „Hochdahler Markt“ unter der Persil-Uhr. Nach der Wanderung ist eine Einkehr bei Kaffee und Kuchen geplant. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine weitere wichtige Aufgabe des SGV ist die Hege und Pflege der hiesigen Wanderstrecken, wovon es in Erkrath und Haan rund 95 Kilometer gibt. Finanziell unterstützt wird der Verein dabei von den beiden Städten Erkrath und Haan. 70 Prozent der Mitglieder sind Frauen, nur 30 Prozent sind Männer.

„Das liegt daran, dass die Herren schwieriger den Hintern hoch bekommen“, schmunzelt Karl-Heinz Haddar. Zwei wesentliche Pluspunkte gibt es, wenn man sich dem SGV Erkrath-Haan anschließt: Alle Wanderungen sind organisiert und in der Gruppe lernt man neue Menschen kenne. Karl-Heinz Haddar wurde ein wenig von seinen Kindern zum Wandern „getrieben“. Sie schenkten mir zu meinem 61. Geburtstag einen riesigen Wanderrucksack und mit dem habe ich dann 2009 die Alpen überquert“, erinnert sich der heute 73Jährige. Spätestens seit diesem Zeitpunkt ist der frühere Systemanalytiker vom Wanderfieber gepackt worden. Ein Mal pro Woche wird mindestens gewandert oder auch gerne mal auf dem Fahrrad so richtig kräftig in die Pedale getreten. Zu seinen Lieblingsplätzen in der Region zählen das Neandertal und da im speziellem das Wildgehege. „Beim Wandern lernt man die Welt von einer ganz anderen Seit kennen. Jeder sollte es wenigstens einmal in seinem Leben versucht haben.“

Wanderangebote zum 30. Geburtstag des SGV Erkrath-Haan

- „Rundwanderung Erkrath“, 22. Juni, 10.30 Uhr ab Bahnhof Erkrath, rund zwölf Kilometer. Anmeldung und weitere Informationen bei Wanderführer Wilfried Rinke unter Telefon 0211/226006.

- „Gesundheitswanderung mit Otto Bremm“, 26. Juni, 11.30 Uhr ab Bahnhof Gruiten, rund zwölf Kilometer. Im Anschluss „Sommertreff im Keglerheim“ Haan. Anmeldung und weitere Informationen bei Karl-Heinz Haddar unter Telefon 02131/167885

- „Haaner Rundweg“, 29. Juni, ab Haan-Markt um 10.15 Uhr, rund zwölf Kilometer lang. Anmeldung und weitere Informationen bei Karl-Heinz Haddar, unter Telefon 02131/167885.

(nic)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath