Wenn Hund und Mensch eine Einheit bilden

Wenn Hund und Mensch eine Einheit bilden

Beim Windhund- Rennverein Duisburg/ Hochdahl e.V. dreht sich alles um den besten Freund des Menschen.

(tb) Ilayah, Cayan und Daneesh sind die Lieblinge von Katja und Joachim Dufek. Die drei persischen Windhunde der Rasse Saluki sind fest im Alltag integriert und gar nicht mehr wegzudenken. "Für mich bedeutet ein Leben mit Hund einfach alles. Sie sind integrierte Familienmitglieder", verrät Katja Dufek.

Kein Wunder also, dass das engagierte Paar aus Wuppertal seit Jahren aktiv im Vorstand des Windhund- Rennverein Duisburg/ Hochdahl e.V. mitwirkt. "1989 bin ich dem Verein beigetreten. Den Kontakt habe ich über meinen damaligen Züchter bekommen, der ebenfalls Mitglied war", erinnert sich Joachim Dufek, der seit mittlerweile sechs Jahren den Vorsitz innehat. Die Freizeit auf der weitläufigen Außenanlage des Vereins, im Herzen des Hochdahler Wohngebiets Willbeck, zu verbringen, stellt für Joachim Dufek einen Ausgleich zum Alltag dar. In der Saison, die meist gegen Ostern startet und mit Beginn der kühlen Jahreszeit ein Ende findet, treffen sich die Mitglieder jeweils sonntags zum gemeinsamen Renntraining und Austausch auf der eingezäunten Anlage.

"In der Zeit können die Tiere trainiert werden." Ein Webpelz, der an einer aufgezogenen Schnur eine Strecke von rund 480 Meter zurücklegt, spornt die Tiere, die in einem Startkasten den Lauf beginnen, zu Höchstform an. Schon längst sind nicht mehr ausschließlich Windhundrassen im Verein zu finden. "Die Fläche kann von Mitgliedern auch für den normalen Auslauf genutzt
werden. Wenn die Tiere am Training teilnehmen sollen, müssen sich die Besitzer allerdings über den Gesundheitszustand ihrer Tiere im Klaren sein", erklärt Katja Dufek. "Wenn unsere Hunde einmal laufen, steckt wirklich Kraft hinter dem Tempo und nur völlig gesunde Hunde sollten diesen Trainingseinheiten beiwohnen."

Rennwettkämpfe finden in Hochdahl nicht statt. Größere Rennanlagen lassen sich in Köln, Gelsenkirchen oder Münster finden. Dafür organisiert der rund 50 Mitglieder starke Verein zweimal im Jahr Ausstellungen. Teilnehmer von nah und fern wohnen diesen Großereignissen bei, um ihre Hunde beispielsweise nach Form, Größe und Fellfarbe bewerten zu lassen. Die Termine werden stets zeitnah im Verband besprochen. "Damit wir noch ausreichend Zeit haben, Richter für unsere Ausstellungen zu akquirieren", erklärt Joachim Dufek, der selbst echte Champions sein Eigen nennen darf.

"Unser Daneesh wurde 2017 Jugend- NRW-Cup Sieger, Cayan ist Verbandssieger." Das Vereinsleben hat für Familie Dufek gleich mehrere Vorteile. Nicht nur, dass die Tiere regelmäßig gefordert und gefördert werden, auch Freundschaften haben sich mit den Jahren weit über die eigenen Vereinsreihen hinaus entwickelt. "Nicht selten fahren wir mit dem Wohnmobil für ein ganzes Wochenende zu Ausstellungen, um vor Ort Freunde zu treffen und sich auszutauschen.

Es herrscht ein tolles Miteinander." Alle fünf Jahre veranstaltet der Verein anlässlich einer klassischen Ausstellung ein gesamtes Jubiläumswochenende. Wichtig dafür ist der Zusammenhalt innerhalb des Vereins, der sich 1927 in Duisburg gründete und 1974 auf die heutige Anlage in Hochdahl übersiedelte. "Solche Feierlichkeiten kann man nicht auf wenigen Schultern stemmen. Es ist wichtig, dass sich auch aktive Mitglieder im Verein finden lassen, die solche Termine mit stemmen."

Wer gerne ein Teil des Vereins werden möchte, findet sämtliche Informationen sowie Kontaktdaten auf der Homepage www.wrv-duisburg-hochdahl.de.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Windhunde in Action