Ein jubilierendes Jahr

Ein jubilierendes Jahr

Die Bürgerschützen- und Tambourcorps-Mitglieder haben in diesem Jahr gleich mehrere gute Gründe zu feiern.

(tb) Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So auch beim Bürgerschützenverein- und Tambourcorps Hohenzollern Hochdahl e.V. Die Mitglieder bereiten sich gerade aktiv auf gleich mehrere Jubiläen vor. Nicht nur die Schützen blicken auf ihre Vereinsgründung vor genau 115 Jahren zurück, auch der musikalische Part des Vereins, der Tambourcorps, besteht bereits seit 40 Jahren.

"Das wollen wir gemeinsam anlässlich unseres jährlichen Schützenfestes mit Krönungsball im Bürgerhaus Hochdahl feiern", berichtet Chorleiterin Anke Schlick, die sich ebenfalls auf ihr 30. Jubiläum in den Vereinsreihen vorbereitet. Ein separates Jubiläumsfest kommt für die rund 40 Mitglieder des Vereins nicht in Frage.

Vielmehr soll die Traditionsveranstaltung, die jeweils am zweiten Samstag im Mai - in diesem Jahr demnach am 11. Mai - stattfindet, feierlicher ausfallen. "Wir werden einige besondere Programmpunkte für unsere Gäste bereithalten, um dieser Veranstaltung einen festlichen Rahmen zu verleihen", erklärt Anke Schlick weiter. So werden beispielsweise die Stadttrommler aus Düsseldorf auf der Bühne Einzug halten. "Diese Gruppe macht moderne Musik und wird die Gäste zum Mitfeiern animieren."

Zudem wird es zahlreiche Ehrungen sowie einen großen Zapfenstreich für das neue Königspaar geben. Der Tambourcorps hat natürlich auch selbst zahlreiche Lieder im Repertoire. 25 verschiedene Stücke, angefangen von klassischer Marschmusik bis hin zu karnevalistischen Liedern und anderen Brauchtumsstücken gehören ins feste Programm der insgesamt 25 Musikerinnen und Musiker.

Diese treffen sich alle 14 Tage, stets montags von 18.30 bis 20 Uhr, im Vereinsheim an der Schildsheider Straße. Die Schützen wiederum, die am eigenen Schießstand aus zehn Meter mit Luftgewehr oder Luftpistole schießen, treffen sich alle 14 Tage, jeweils mittwochs. Seit 2010 dürfen sogar Frauen aus den Vereinsreihen schießen. "Das hält den Wettbewerb spannender, denn unsere Frauen sind im Schießen hervorragend. 2011 konnten wir bereits die erste Schützenkönigin ausrufen."

Mitglied in dem Verein zu sein, hat für Anke Schlick gleich mehrere Vorteile. "Es macht mir Spaß und ich verbringe Zeit mit Freunden und Familie." Auch die 25jährige Lisa Hüsmann kann sich ein Leben ohne den Verein nicht mehr vorstellen. "Für mich bedeuten die Proben, vom Alltag abzuschalten und Zeit für mich zu genießen", so die junge Musikerin, die in den Reihen des Corps Querflöte spielt und seit dem sechsten Lebensjahr Teil der Gemeinschaft ist.

Auch andere junge Menschen für das eher außergewöhnliche Hobby zu begeistern, wäre ein großer Wunsch von Lisa Hüsmann. "Ich bekomme zwar positive Resonanz bezüglich meines Hobbies, daran beteiligen möchte sich trotzdem kaum jemand." Das dürfte laut Anke Schlick auch an dem umfangreichen Auftrittskalender in der aktiven Schützenzeit liegen. "Die Menschen sind heute nicht mehr gewillt, ihre Freizeit zu opfern." Dabei wird neben dem reinen Vereinsleben bei dem Hochdahler Schützenverein auch das gesellige Miteinander ausreichend zelebriert.

"Im vergangenen Jahr haben wir beispielsweise gemeinsam einen Freizeitpark besucht. Wir sind wie eine große Familie." An den Proben teilnehmen darf jeder, der sich ein aktives Vereinsleben wünscht. "Ich habe im Tambourcorps erst Querflöte spielen gelernt. Man muss demnach nicht unbedingt ein Instrument bereits perfekt beherschen.", ist sich Lisa Hüsmann sicher. Klingt nach einer passenden Möglichkeit, auf einen Schlag zahlreiche neue, liebe Menschen kennenzulernen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bürgerschützen- und Tambourcorps Hohenzollern Hochdahl