1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Barrieren abbauen durch gemeinsame Feiern

Barrieren abbauen durch gemeinsame Feiern

Ein Fest für die ganze Nachbarschaft hat Flüchtlingskoordinatorin Rachida El Khabbachi am vergangenen Feiertagswochenende ins Leben gerufen. Die rund 80 Flüchtlinge, die im Hotel Tamara im Herzen Hochdahls beheimatet sind, sollten ebenso einen Grund zu feiern haben, wie die umliegenden Erkrather Bürgerinnen und Bürger.

"Wie sprengt man Barrieren besser, als durch persönliche Gespräche", ist sich die Initiatorin sicher. Kurzerhand wurde das Fest ins Leben gerufen. "Wir möchten nicht nur die Menschen mit einander ins Gespräch bringen, sondern auch den zahlreichen Ehrenamtlern danken. Hier wird tagtäglich tolle Arbeit geleistet. Das Nachbarschaftsfest ist ein Fest für uns alle."

Da sich im Hotel Tamara zu großen Teilen Familien befinden, ließ es sich mit einer Hüpfburg, Kinderschminken und zahlreichen Speiseangeboten besonders für die Kleinsten auf dem Hotelgelände bestens feiern. Bürgermeister Christoph Schultz wohnte dem munteren Treiben ebenfalls bei. "Wir möchten für alle Interessierten der Nachbarschaft die Türen öffnen und Angst sowie Vorurteile abbauen", so die Koordinatorin abschließend. "Mit dem Nachbarschaftsfest ist der Grundstein für ein vertrauensvolles Miteinander geschaffen worden."