Trickdieb entwendet Rolex und flüchtet

Trickdieb entwendet Rolex und flüchtet

Gestern gegen 11.50 Uhr, befand sich eine 85-jährige Seniorin an der Bushaltestelle "Rosenberg", an der Neanderstraße in Erkrath, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde, welcher die Rentnerin um Hilfe bat.

Angeblich wusste der ausländisch wirkende Mann nicht, ob er mit den Geldscheinen verschiedener Währungen eine Busfahrt bezahlen könne. Als die alte Dame bereitwillig die vorgezeigten Geldscheine prüfte und eine Euro-Banknote identifizierte, bemerkte sie zunächst nicht, dass der Unbekannte die körperliche Nähe nutzte, um seinem Opfer fingerfertig eine goldene Armbanduhr vom Handgelenk zu lösen und zu entwenden. Erst als der vermeintliche Bittsteller plötzlich in schnellem Spurt in Richtung Düsseldorfer Straße davonlief, bemerkte die 85-jährige Erkratherin den Verlust ihrer Rolex im Wert von mehreren tausend Euro.

Zeugen, welche durch Hilferufe der Geschädigten aufmerksam wurden, sahen den Täter flüchten, konnten diesen aber nicht aufhalten oder später Angaben zur weiteren Fluchtrichtung machen. Auch sofort nach Meldung der Tat veranlasste polizeiliche Fahndungsmaßnahmen mit starken polizeilichen Kräften führten leider nicht zu einem schnellen Erfolg.

Der flüchtige Täter wird von Opfer und Zeugen wie folgt beschrieben:

- männlicher Ausländer,

- südländische, eventuell arabische Herkunft,

- ca. 25 bis 30 Jahre alt,

- ca. 175 cm groß und schlank,

- dunkles, glattes, kurz geschnittenes Haar,

- gepflegtes Erscheinungsbild,

- bekleidet mit dunkler Lederjacke,

- sprach Deutsch mit Akzent.

Bisher liegen der Erkrather Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Täters vor. Weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath