Hilfe für den Spielplatz Lenaustraße

Hilfe für den Spielplatz Lenaustraße

Zugewachsen, dunkel und dreckig- bis vor wenigen Wochen konnten die Anwohner der Lenaustraße so ihren angrenzenden Spielplatz beschreiben. Seit kurzen hat sich jedoch etwas getan und die gesamte Nachbarschaft hat mitgeholfen.

Neben einem neu aufgeschütteten Sandkasten findet sich endlich auch eine Bank auf dem Spielplatz Lenaustraße. "Die Stadt hatte die Spielfläche eigentlich schon abgeschrieben. Laut Aussage eines städtischen Mitarbeiters seien in direkter Nachbarschaft keine Kinder zu finden", erklärt Sebastian Heß, Anwohner und selbst Vater zweier U3- Kinder. "Nach eigener Recherche haben wir 35 Kinder unter zehn Jahren ausmachen können." Andrea Bleichert, Mitarbeiterin des SKFM und Leiterin der Frühen Hilfen in Erkrath hat sich den Thema "Spielplätze in Erkrath" bereits vor einem Jahr angenommen.

"Wir haben uns Mettmann als Vorbild genommen. Dort kümmern sich Bürgerinnen und Bürger als so genannte Spielplatzpaten sehr erfolgreich um den Verbleib der einzelnen Spielflächen. Vor gut einem halben Jahr haben wir diese Patenschaften auch in Erkrath aufgenommen. Als Koordinator ist Gerd Grutz von der Stadt eingetreten. Derzeit haben wir rund 15 Spielplatzpaten auf zehn Spielplätzen im Einsatz." Familie Heß ist seitdem gerne für "ihren" Spielplatz Lenaustraße verantwortlich. Nach einer ersten Begehung im Frühjahr dieses Jahres stand fest: "So kann es nicht bleiben. Hier muss etwas geschehen." Innerhalb einer Woche sammelten die engagierten Eltern rund 300 Euro aus der Nachbarschaft, um eine neue Sitzbank anzuschaffen. Weitere 300 Euro wurden vom Erkrather SKFM-Geschäftsführer Norbert Baumgarten für die Spielplatzpatenaktion gespendet.

"Das Geld war schnell zusammen, nur die Stadt ließ sich mit der Organisation etwas Zeit", erinnert sich Familie Heß. Schlussendlich hat es die Bank jedoch an ihren neuen Platz geschafft und auch der großflächige Sandkasten hat eine Rundumsanierung und neuen Sand erhalten. "Ein erster Meilenstein für die Erkrather Spielplatzpaten", ist sich Andrea Bleichert sicher. In Zukunft, so hoffen Initiatorin und Familie Heß, lässt sich auf dem Spielplatz Lenaustraße noch mehr verwirklichen. "Spielgeräte für U3- Kinder wären toll. Auch die Gestaltung der angrenzenden Mauer sowie eine Kürzung des Sichtschutzes sind schon in die Wege geleitet worden", so Eva und Sebastian Heß abschließend. "Hier ist noch nicht Schluss!"

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath