Exhibitionist zeigt sich in schamverletzender Weise

Hochdahl · Am Donnerstagnachmittag (10. Februar) hat sich auf einem Fußweg nahe eines Hundevereins in Hochdahl ein bisher unbekannter Mann einer 77-jährigen Erkratherin in schamverletzender Weise gezeigt. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise zu dem Exhibitionisten.

Exhibitionist zeigt sich in schamverletzender Weise
Foto: Kreispolizei Mettmann

Gegen 16.05 Uhr ging eine 77-jährige Erkratherin auf einem Fußweg oberhalb der Celsiusstraße, welcher entlang einer Hundeschule sowie eines Tennisvereins führt, spazieren. In Höhe der Hundeschule bemerkte sie einen Mann, welcher sich ihr in schamverletzender Weise zeigte.

Die 77-Jährige entfernte sich nach eigenen Angaben unmittelbar von dem Mann und informierte folgerichtig die Polizei. Der Exhibitionist floh fußläufig in ein angrenzendes Waldstück und konnte - trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung - im Umfeld nicht mehr angetroffen werden.

Die Erkratherin kann den Mann folgendermaßen beschreiben:

   - circa 45 Jahre alt

   - circa 165-170 cm groß

   - kräftige Statur / dickes Gesicht

   - europäisches Erscheinungsbild

   - bekleidet mit einer zweifarbigen Jacke (schwarz/rot) und einer

     dunklen Hose

   - führte eine mittelgroßen schwarzen Mischlingshund mit sich

Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480 6450, in Verbindung zu setzen.