Hilfe in Corona-Zeiten Erkrather Grundschule bedankt sich bei Du-Ich-Wir e.V.

Alt-Erkrath · Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule in Alt-Erkrath bedankte sich kürzlich beim Verein Du-Ich-Wir für deren tatkräftige Unterstützung während der Corona-Pandemie. Homeschooling, Wechselunterricht, Notbetreuung - die Schulen in Erkrath müssen sich immer wieder auf neue Situationen und neue Regelungen einstellen.

 v.li. Nicole Gollata (Schulleitung), Laura Pütz (Du-Ich-Wir), Sulaika (Schülerin), Dominik Adolphy  (Du-Ich-Wir) und Jasmina Huseinovic (Du-Ich-Wir) bei der kleinen Dankesfeier.

v.li. Nicole Gollata (Schulleitung), Laura Pütz (Du-Ich-Wir), Sulaika (Schülerin), Dominik Adolphy  (Du-Ich-Wir) und Jasmina Huseinovic (Du-Ich-Wir) bei der kleinen Dankesfeier.

Foto: nic

Keine leichte Aufgabe, die Lehrern, Schülern und auch Eltern ein hohes Maß an Flexibilität abverlangt. Umso schöner ist es, wenn ein Verein wie Du-Ich-Wir mit viel ehrenamtlichen Engagement ein niederschwelliges Angebot schafft, damit kein Kind schul- und lerntechnisch auf der Strecke bleibt. Mit Herzblut hat sich das Kollegium auf die Veränderungen im Rahmen der dynamischen Pandemielage eingelassen und stets nach Lösungen gesucht und diese auch gefunden. Doch an manchen Stellen kamen die Lehrer mit dem Arbeitsaufkommen auch an ihre Grenzen. Hier sind dann die Vereine Du-Ich-Wir und Interaktiv im Rahmen des OGS den Pädagogen und Schülern zur Seite gesprungen und haben sich vor allem in der Notbetreuung der Kinder eingesetzt.

Auch die inzwischen über Erkraths Grenzen hinaus bekannte „Lernkiste“ in den Schulferien hat geholfen, dass Kinder den Lernstoff nachholen beziehungsweise wiederholen konnten. Mit dem „Du-Ich-Wir-Gedicht“ bedankten sich die Schüler Sulaika, Ismail, Ranya, Ghalya und Jamila stellvertretend für alle anderen Schüler für diese tolle Unterstützung. Außerdem gab es bei der kleinen Dankesfeier noch ein selbst gestaltetes Bild und einen Strauß Blumen. Die Stellvertreter des Vereins Du-Ich-Wir waren sichtlich gerührt und versprachen, dass das Bild einen Ehrenplatz im Trillser Büro erhalten werde.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Jetzt anmelden
Kurs „Leben mit Demenz“ in Erkrath Jetzt anmelden
Aus dem Ressort