Ein gemütlicher Nachmittag Ein Prinzenpaar mit großem Herz

Alt-Erkrath · Im Rahmen eines kleinen gemütlichen Gartenfestes bei Hoppditzin Marita Nikolic sagte Erkraths Prinzenpaar, Prinz Udo I. und Prinzessin Sabine I. ganz kräftig „Danke“ an alle, die die Beiden in der vergangenen Karnevals-Session tatkräftig unterstützt haben.

 Nico Zimmermann (Leiter des Kinderhaus Sandheide, li.) freute sich über die Spende von Prinzessin Sabine I. und Prinz Udo I. und stieß zur Feier des Tages mit einem Gläschen Sekt an.

Nico Zimmermann (Leiter des Kinderhaus Sandheide, li.) freute sich über die Spende von Prinzessin Sabine I. und Prinz Udo I. und stieß zur Feier des Tages mit einem Gläschen Sekt an.

Foto: nic

Außerdem nutzten die närrischen Hoheiten die Gelegenheit, um ihre gesammelten Gelder für den guten Zweck auch an die beiden ausgesuchten Institutionen weiterzureichen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir heute dem Kinderhaus Sandheide einen Scheck im Wert von 2000 Euro überreichen dürfen“, sagt Prinzessin Sabine I. Nico Zimmermann, Leiter der beliebten Hochdahler Einrichtung, nahm die Spende dankend entgegen und hat auch schon die ein oder andere Idee wofür er das Geld einsetzen möchte. Leider nicht an diesem Nachmittag anwesend, waren Vertreter des CBT Wohnhauses. Aus Angst vor eine Ansteckung mit Corona haben es die Verantwortlichen eher vorgezogen, der Veranstaltung fern zu bleiben. Verständlicherweise, denn schließlich leben in dem Wohnhaus viele Senioren, die in diesen Pandamie-Zeiten eines besonderes Schutzes und der Rücksichtsnahme bedürfen.

Dennoch verkündete das Prinzenpaar ebenso freudestrahlend wie gegenüber den Abgesandten des Kinderhauses, dass sich auch das CBT Wohnhaus über einen warmen Geldsegen in Höhe von 2000 Euro freuen darf. Viele bekannte Gesichter aus dem Erkrather Vereinsleben tummelten sich an diesem wunderbaren Tag des Dankes im Hoppeditzischen Garten. Delegierte der KG „Die letzten Hänger“, Mitglieder der Ercroder Jonges und natürlich der Großen Erkrather KG, Bürgermeister Christoph Schultz und seine Gattin, viele Freunde und Förderer des Erkrather Brauchtums und - natürlich - auch das designierte Prinzenpaar, Prinz Peter I. und seine Lieblichkeit, Prinzessin Hildegard I. Und so strahlten die Beiden auf dem Fest um die Wette und Prinzessin Hildegard versprach: „Wir freuen uns - Corona hin oder her - sehr auf die kommende Session und wir werden das Ding rocken.“

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann aber leider doch an diesem Nachmittag: „Die Große Erkrather KG wird für die kommende Session leider kein Kinderprinzenpaar stellen können. Wir möchten den jungen Menschen die Enttäuschung ersparen, sollten durch Corona in dieser Zeit neue Restriktionen auf uns zukommen“, so Prinz Udo I. Dennoch blicken alle Erkrather Jecken hoffnungsvoll in die Zukunft und das noch aktuelle Prinzenpaar verkündete schon jetzt: „Im Jahr 2028 werden wir beide 66 Jahre und da beginnt ja bekanntlich das Leben. Deshalb wollen wir es uns nicht nehmen lassen, dann erneut als Prinzenpaar zu kandidieren.“ Wir freuen uns drauf.

(nic)