1. Sport

Mehr als 100 Gäste sind der Einladung gefolgt: Traditioneller Neujahrs-Frühshoppen des TSV Hochdahl

Mehr als 100 Gäste sind der Einladung gefolgt : Traditioneller Neujahrs-Frühshoppen des TSV Hochdahl

Wie jedes Jahr hatte der TSV-Hochdahl Mitarbeiter, Freunde, Sponsoren sowie Vertreter der Politik zum obligatorischen Frühshoppen eingeladen. Mehr als 100 Gäste sind der Einladung gefolgt.

Vorrangiges Ziel der Veranstaltung ist, den Mitarbeitern, Übungsleitern und sonstigen ehrenamtlich Tätigen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr Dank zu sagen. Clemens Mittelviefhaus, Vorsitzender des TSV, wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, dass ohne diese tatkräftige Unterstützung Vereinsarbeit unmöglich ist. Er gab gleichzeitig an Beispielen einen Rückblick über die wesentlichen Themen und Highlights des abgelaufenen Vereinsjahres: Er hob stellvertretend besonders die Erfolge im Schwimmen hervor sowie den traditionellen Neandertallauf, der zum 30. Mal stattfand und mit rund 1.800 Meldungen zu einem Teilnehmerrekord führte.

Er ließ in diesem Zusammenhang aber nicht unerwähnt, dass die Organisation einer solchen Großveranstaltung nicht zuletzt durch rechtliche Hürden zunehmend an die Grenzen des Leistbaren führt. Er appellierte an die Vertreter der Politik und die öffentliche Hand, die Organisatoren bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen und zu helfen, da ansonsten diese über die Grenzen Hochdahls hinaus bekannte Traditionsveranstaltungen vor dem Aus stehen würde.

In einem besonderen Akt wurden anschließend die Jubilare des vergangen Jahres für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Der Frühshoppen stellt seit Jahren nach dem formellen Teil auch eine beliebte Plattform für einen lockeren Meinungsaustausch dar, an dem die geladenen Vertreter der Politik ebenfalls gerne teilnehmen, die auch in diesem Jahr zahlreich der Einladung gefolgt sind.Neben der Bundestagsabgeordneten Michaela Noll beteiligten sich unter anderem der Landtagsabgeordnete Dr. Christian Untrieser, der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele, sowie der Bürgermeister der Stadt Erkrath, Christoph Schulz, an interessanten Gesprächen.