Baseball-Ergebnisse des NBC: Showdown am Kemperdick

Baseball-Ergebnisse des NBC : Showdown am Kemperdick

Am Sonntag kam es am heimischen Kemperdick für den NBC zum Gipfeltreffen mit den bis dahin ungeschlagenen Greyhounds aus Aachen. Es sollte ein außergewöhnliches Spiel werden.

Zunächst mussten alle Beteiligten aber über eine Stunde auf die beiden Umpire (Schiedsrichter) warten, so dass das Spiel erst mit 75 Minuten Verspätung beginnen konnte. Für die Baseballer des TSV Hochdahl startete Tim Faßbender auf dem Wurfhügel. Er ließ mit exzellentem Pitching lediglich ein Run der Aachener zu und schickte zwei Greyhounds mit Strike-Out zurück ins Dugout. Das dritte Aus schaffte dann die Defense mit einem Play am ersten Base. Aachen startete mit T.Bolz, der sich in ebenso guter Form präsentierte und mit Hilfe seiner Defense die Hochdahler nach nur drei Schlagleuten punktelos halten konnte. Das gelang dann auch T.Faßbender im zweiten Inning auf Hochdahler Seite.

Die Offense starteten die Neandertaler dann mit zwei Basehits von D.Faßbender und M.Sommer, gefolgt von einem weiteren durch A.Rockel, der die ersten beiden Punkte nach Hause brachte. Durchgang Drei brachte dann den Ausgleich der Gäste durch M.Bierwirth, den die Hochdahler unbeantwortet ließen. Das 5.Strike-out von T.Faßbender sowie 1 Double-Play (zwei Aus mit einem Spielzug) sorgten dann dafür, dass Aachen im 4.Inning keine weiteren Runs erzielen konnte. Die Neandertaler aber punkteten durch A.Rockel erneut. Dieser gelangte durch einen Hit-by-pitch auf’s erste Base und ein Basehit von L.Peekhaus sowie ein Wild Pitch(Überwurf des Werfers) brachten ihn nach Hause. Mit dieser knappen 1-Punkte-Führung ging es in das fünfte Inning. Trotz zwei weiteren Strike-outs durch T.Faßbender erzielten die Gäste drei Runs und setzten das Heimteam unter Druck. Die Hochdahler zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und erliefen ihrerseits zwei Runs zum 5:5 Ausgleich.

Der nächste Durchgang brachte auf beiden Seiten nichts Zählbares. Auch im siebten Inning hielt die Defensive der Gastgeber dem Druck stand und ließ keinen Punkt der Greyhounds zu. In der Offensive gelang E.Wendland, begünstigt durch zwei Fehler der Gästeverteidigung und einem Basehit von C.Ninow, der Punkt zur erneuten Führung für Hochdahl. Aber es sollte noch spannender werden.Im achten Inning zeigte T.Faßbender Ermüdungserscheinungen und ließ die ersten beiden Schlagleute der Gäste durch Base-on-balls (Freiläufe) auf’s erste Base. Zeit für Coach D.Faßbender, den Pitcher zu wechseln. P.McKelvy übernahm nun die Aufgabe, die knappe Führung nach Hause zu bringen. Es folgte aber ein weiterer Freilauf und so gelangen den Gästen am Ende drei Runs zu zwischenzeitlichen 8:6 Führung.

Nun war die Hochdahler Offense gefordert. Ihr gelangen dann auch durch drei schöne Hits (Schläge) von S.Emtiazi, A.Rockel und M.Lehmann 2 Punkte und somit der erneute Ausgleich. Der letzte Durchgang musste also die Entscheidung bringen oder es ging in die Verlängerung. Mit dem zweiten Strike-out von McKelvy und zwei großartigen Fly-outs (aus der Luft gefangene Bälle) von Emtiazi war die Aachener Offensive bereits nach drei Schlagleuten beendet. Nun lag es an den Neandertalern, daraus Kapital zu schlagen. Doch danach sah es zunächst nicht aus. Sowohl C.Ninow als auch D.Faßbender konnten ihre Schlagchancen nicht nutzen und Hochdahl verzeichnete zwei schnelle Aus. Was dann folgte war filmreif! M.Sommer gelangte durch einen Fehler der Aachener Feldverteidigung auf’s erste Base. Durch einen Steal erreichte er Base Nr.2. A.Rockel erreichte durch einen weiteren, mit vollem Einsatz erlaufenen, Basehit das erste Base und M.Sommer rückte zur dritten Base vor. Nun trat der durch eine Grippe geschwächte M.Lehmann an das Schlagmal. Mit einem soliden Basehit ermöglichte er M.Sommer, den Winning Run nach Hause zu laufen.

Ein Baseballspiel auf hohem Niveau mit tollem Pitching aller drei eingesetzten Pitcher. Trotz spannender und hitziger Plays war der faire und freundliche Umgang beider Teams untereinander bemerkenswert.Coach D.Faßbender erklärte A.Rockel danach zum Man-of-the-Match. Mit grandioser Schlagleistung (4 Hits bei 4 Chancen) sowie seinem energisches Base-Running im letzten Inning, ohne dass der Sieg wohl nicht möglich gewesen wäre, war dieses Lob hochverdient. Damit konnten sich die Baseballer des TSV Hochdahl in der oberen Tabellenhälfte etablieren.Als nächstes warten die Kapellen Turtles, die im ersten Saisonspiel knapp mit 9:12 den Kürzenen zogen, am 9. Juni auf den Besuch des NBC.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath