Rhenania Damen in neuem Dress

Hochdahl · Trotz der anhaltenden Coronapandemie gibt es Freude bei den Damen des SC Rhenania Hochdahl.

 (v.l.n.r.) Juliane Duda (Spielerin), Ann-Christin Güldenberg (Sponsoringgeber), Peter Rathner (Trainer) und Malin Kirschey (Torwart).

(v.l.n.r.) Juliane Duda (Spielerin), Ann-Christin Güldenberg (Sponsoringgeber), Peter Rathner (Trainer) und Malin Kirschey (Torwart).

Foto: Bea Mellon

Nachdem vor kurzem der neue Trainer Peter Rathner vorgestellt wurde, wurden nun auch die neuen Trikots für die Damen präsentiert. Zwar entspricht das neue Dress in Grau nicht den Vereinsfarben, sorgt aber mit dem neonpinken Aufdruck für einen echten Hingucker. Dass die Damen neu ausgestattet wurden, haben sie der R + V Generalvertretung Birgit Güldenberg zu verdanken. Das Hochdahler Unternehmen freut sich, gerade in solchen Zeiten ein Zeichen der Unterstützung zu setzen und ist gespannt, wie sich die Damen in dem neuen Outfit schlagen werden, so Ann-Christin Güldenberg. Bis die neuen Trikots aber offiziell auf dem Platz präsentiert werden können ist noch unklar. Die laufende Saison wurde kürzlich vom Fußballverband Niederrhein annulliert. Wann genau es weitergeht und ob überhaupt an einen Saisonstart 2021/2022 zum Sommer denkbar ist, dazu kann man sich noch nicht äußern. Rhenania Hochdahl, die zuletzt ein sehr umfangreiches Trainingskonzept erstellt und angeboten hatten, müssen aufgrund der Corona-Notbremse bis auf weiteres auf das Fußballspielen verzichten.