Neuer Tarif beim Stromtanken an den E-Ladesäulen in Erkrath ab dem 1. August: Genaue Abrechnung nach Stromverbrauch

Neuer Tarif beim Stromtanken an den E-Ladesäulen in Erkrath ab dem 1. August : Genaue Abrechnung nach Stromverbrauch

Eine moderne und zukunftsfähige E-Ladeinfrastruktur zeichnet sich durch nachvollziehbare Tarife für den Kunden aus – so sieht es auch der Gesetzgeber. In diesem Zusammenhang werden die Preise an den E-Ladesäulen in Erkrath geändert.

Die bisherigen Pauschalpreise für einen Ladevorgang werden abgeschafft. Ab dem 1. August 2019 werden Ladevorgänge daher kilowattstundengenau abgerechnet. Mit dem genannten Stichtag gilt dann folgender Tarif für das Stromtanken an einer der E-Ladesäulen in Erkrath: 0,41 Euro (brutto) pro kWh. Die Endkundenpreise können pro Ladevorgang in Abhängigkeit von Mobilitätsanbietern oder E-Roaming-Plattform variieren.

Pauschalpreise für einmal Laden benachteiligten einige Verbraucher, insbesondere die Nutzer, die nur einen kurzen Ladestopp einlegen wollten. Die Abrechnung nach Stromverbrauch (kWh) hat den Vorteil, dass der Endkunde seine Rechnung mit den Originalmesswerten vergleichen kann. Die geladenen Mengen werden kilowattstunden-genau angezeigt.

Die Nutzung der E-Ladesäulen funktioniert ganz einfach: Fahrzeug anschließen und Ladesäule per Smartphone-App, wie zum Beispiel PlugSurfing oder NewMotion, oder per Ladekarte des eigenen Anbieters freischalten. Zudem steht die Direktzahlung mit der Kreditkarte oder PayPal zur Verfügung.

Strom tanken und losfahren - in Erkrath geht das seit Anfang 2018 an sieben öffentlich zugänglichen E-Ladesäulen: am Hochdahler Markt, bei den Stadtwerken Erkrath an der Gruitener Straße 27, auf dem Parkplatz Gerberstr., Parkplatz Niermannsweg, Parkplatz am Steinhof, an der Schimmelbuschstraße und am Neanderbad.

Jede E-Ladestation verfügt über zwei Anschlüsse und bietet bis zu 22 Kilowatt (kW) Ladeleistung. Gregor Jeken, Geschäftsführer der Stadtwerke Erkrath, weist darauf hin: „Elektromobilität senkt den Schadstoffausstoß vor Ort und trägt zum Klimaschutz bei. Letzteres ist allerdings nur dann der Fall, wenn nachhaltig produzierter Strom den Akku lädt. Bei uns fließt zu hundert Prozent Ökostrom.“

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath