Herzlichen Glückwunsch!: Endlich wieder ein Prinzenpaar

Herzlichen Glückwunsch! : Endlich wieder ein Prinzenpaar

Eigentlich haben Franz und Heide Caron die Hoffnung schon fast aufgegeben, für die kommende Session ein passendes Prinzenpaar für die Stadt Erkrath zu finden. „Wir haben zwar einige Gespräche geführt, aber an irgendwas ist es immer gescheitert“, erinnert sich der ehemalige Karnevalsprinz.

So zeigte sich das engagierte Narrenpaar aus den Reihen der Letzten Hänger 1963 e.V. umso überraschter, als doch zwei vielversprechende Kandidaten ihre Zusage erklärten. Schließlich sind die beiden delegierten Hoheiten keine Unbekannten in der Neandertalstadt. Bald dürfen die örtlichen Jecken nämlich Udo I und Sabine I zujubeln. Udo Wolffram, der Präsident der Großen Erkrather KG und seine Wahlprinzessin Sabine Lahnstein, die ebenso das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin innehat, werden in der kommenden Session die Narrenparade anführen und freuen sich schon riesig auf die bevorstehende Zeit. „Im Karneval muss man ein bisschen verrückt sein. Und das sind wir“, ist sich Prinz Udo sicher. „Wir wollten eigentlich schon im Vorjahr antreten, haben uns aber noch ein Jahr Bedenkzeit eingeräumt und uns dann wirklich ganz kurzfristig für die Amtszeit entschieden“, erinnert sich Sabine Lahnstein, die zur offiziellen Bekanntgabe in ihren privaten Garten lud. Dass es kein einfaches Unterfangen wird, dessen sind sich die beiden Jecken bewusst. „Ich erhoffe mir tatkräftige Unterstützung von meinem Verein, der Großen Erkrather KG“, so Wolffram.

„Viele organisatorische Aufgaben werde ich abgeben müssen.“ Dafür erfüllt sich für den Erkrather ein wahrer Lebenstraum. Seit über zehn Jahren möchte Udo Wolffram einmal erster Jeck in der Stadt sein. Tatkräftige Unterstützung gibt es von familiärer Seite, die ihm allesamt zu diesem Schritt geraten haben. „Mein besonderer Dank gilt meiner Frau Marion, die mich ermutigt hat, das Amt anzunehmen.“ Wer Udo I als Adjudant zur Seite stehen wird, muss zwar noch final geklärt werden, dafür fiel die Entscheidung auf Prinzessinnenseite umso schneller. So darf sich Heide Caron künftig als erste Hofdame betiteln. „Für mich eine große Ehre, der ich hoffentlich gerecht werde“, freut sich die baldige Adjudantin. Natürlich darf sich das kommende Jeckenpaar auch auf die Erfahrung des Prinzenführers Hartmut Forchert stützen. Ernst wird es für das Prinzenpaar erstmalig am 23. November. Dann nämlich findet in den Räumen der Erkrather Realschulaula nicht nur das traditionelle Ordensfest statt, sondern auch die Kürung der beiden Prinzenpaare. „Unser Kinderprinzenpaar steckt schließlich auch schon in den Startlöchern. Wir sind sehr glücklich, einen Kinderprinz gefunden zu haben“, so Wolffram, der mehr Informationen aber noch nicht preisgeben wollte. Dass die Hänger sowie die Große KG in der kommenden Session erneut gemeinsam jeck werden, ist auch für Gabi Bunk eine wahre Freude.

Die Präsidentin der Hänger freut sich schon jetzt auf die fünfte Jahreszeit. „Im vergangenen Jahr haben wir bewiesen, dass wir gemeinsam vieles erreichen und hervorragend miteinander feiern können. Jetzt stellen die Hänger das große Prinzenpaar mit dem Präsidenten der Großen KG. Das ist eine tolle Fügung.“ Zur Erinnerung: Leider hat sich im vergangenen Jahr kein Prinzenpaar für die Stadt Erkrath gefunden, weshalb sich Franz und Heide Caron (Erstes Erkrather Prinzenpaar in der Session 2016/2017) aktiv mit der Suche für die bevorstehende Session beschäftigt haben. Im Jahr zuvor haben Wolfgang und Christiane Scheurer das Hoheitsamt innegehabt.

(tb)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath