SPD in Erkrath Aktionstage gegen Armut

Erkrath · Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Erkrather SPD hat Informationen zum Thema globale Armut, Armut in Deutschland sowie Armut in Erkrath zusammengetragen und präsentiert diese am 18. und 19. November im Rahmen zweier Infostände.

SPD in Erkrath: Aktionstage gegen Armut
Foto: geralt/pixabay.com

Besonders betrachtet werden dabei Kinderarmut, Altersarmut und die Zusammenhänge zwischen Armut und Wohnungsnot.

„Auch wegen der Corona-Pandemie nahm die Armut in letzter Zeit rapide zu“, weiß Dr. Karl-Heinz Ott aus dem Arbeitskreis zu berichten. Das zeigt auch der Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes. Demnach ist die Armut in Deutschland in zwei Jahren von 15,9 Prozent auf 16,6 Prozent (2021) gestiegen. 13,8 Millionen Menschen müssen hierzulande zu den Armen gerechnet werden. „Und die Lage verschärft sich inzwischen zusätzlich noch durch die Folgen des Klimawandels und kriegsbedingter Inflation“, so Ott weiter.

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat sich Deutschland zu 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung verpflichtet. Das Ziel Nummer 1 lautet „Keine Armut“. Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit des SPD Ortsvereins Erkrath setzt sich daher dafür ein, dass der Kampf gegen die Armut national und kommunal noch mehr in den Fokus der Politik gerückt wird.

Interessierte können die Infostände am Freitag 18.November zum Markt zwischen 9 und 12 Uhr am Baviercenter in Alt-Erkrath und am Samstag 19. November von 10 bis 13 Uhr auf dem Hochdahler Markt besuchen.

Hintergrund: Was will das Ziel „Keine Armut“ erreichen?

▪ Bis 2030 soll kein Mensch auf der Welt mehr in extremer Armut – das heißt mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag – leben müssen.

▪ Die Zahl der Menschen in Armut, gemessen an nationalen Definitionen (Deutschland: weniger als 2/3 des Nettodurchschnittsverdienstes), soll mindestens halbiert werden.

▪ Alle Menschen sollen durch soziale Sicherungsleistungen abgesichert sein.

▪ Alle Menschen sollen gleiche Rechte und Chancen beim Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen, Vermögen und natürlichen Ressourcen haben.

▪ Die Widerstandsfähigkeit von Menschen in Armut gegenüber klimabedingten Extremereignissen und wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Schocks soll gestärkt werden.

Über die Aktionstage des Arbeitskreises Nachhaltigkeit des SPD Ortsvereins Erkrath:

Nachhaltigkeit ist ein Weg, den wir gemeinsam beschreiten müssen. Für die SPD bedeutet es ökologische Aspekte und Interessen der Wirtschaft mit sozialen Belangen zusammenzubringen. Darum wird es in den nächsten Monaten immer wieder Thementage der SPD Erkrath geben, die ein Nachhaltigkeits-Thema besonders hervorhebt. Die Leitlinie dabei heißt: „17 Ziele für ein nachhaltiges Erkrath - Packen wir es an!“

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt. Was muss sich verändern, damit die Welt für alle lebenswerter wird? Was muss in Erkrath passieren, damit auch unsere Enkelinnen und Enkel noch gut hier leben können?

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort