1. Stadtteile
  2. Unterbach

Weihnachtsmarkt in der Unterbacher Wichernschule: Was für ein tolles Fest

Weihnachtsmarkt in der Unterbacher Wichernschule : Was für ein tolles Fest

Schön war's auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt in Unterbach. Und auch das Wetter zeigte sich von seiner gutmütigen Seite und versorgte die Besucher mit kaltem aber trockenem Glühweinwetter.

(tb) "Wir sind jedes Jahr dabei", verrät Jugendleiter des Karnevalsausschusses Unterbach e.V., Elmo Keller. "Traditionell helfen auch die ehemaligen Prinzenpaare an den Ständen mit." Und der Erfolg sprach für sich. Bereits vor der offiziellen Eröffnung am Samstag strömten die Gäste auf den Schauplatz an der Wichernschule. Der 14. Markt präsentierte sich sowohl mit Buden im Außenbereich als auch mit einer bunten Programmmischung in der angrenzenden Halle. "Der Weihnachtsmarkt ist immer ein echtes Jahreshöhepunkt und wird von den Unterbachern sehnlichst erwartet", weiß auch Manfred Peter, Vorstand des Bürger- und Heimatvereins Unterbach. Natürlich beteiligten sich auch die ortsansässigen Sportvereine am Gelingen des Wochenendereignisses. Es gab Grünkohl, Würstchen, Wildschweinbraten und allerhand weihnachtliche Köstlichkeiten. "Hungrig musste sicher niemand nach Hause gehen", so Manfred Peter weiter.

In diesem Jahr erhielt der Vorbereitungstrupp sogar Unterstützung von der Feuerwehr. In Gemeinschaftsarbeit wurde der Schulhof in ein echtes Winterdorf mit Weihnachtscharakter verwandelt. Natürlich kamen auch die kleinsten Besucher auf ihre Kosten. Sowohl der waschechte Nikolaus alias Gerd Fuhrmann rückte mit Geschenken im Gepäck an, als auch ein kunterbuntes Kinderkarussell zog zu weihnachtlichen Klängen sein Runden. Wenn nicht die Boxen bekannte Klassiker schmetterten, wurde es durch die Chorgemeinschaft Unterbach besinnlich. Weiteres Bühnenprogramm wurde unter anderem von der Wichernschule persönlich präsentiert. Finanziert hat sich der Markt, wie in jedem Jahr, allein durch Kuchenverkauf und eine Tombola, die jährlich durch Unterbacher Einzelhändler, Geschäftsleute und Privatpersonen gesponsert wird. "Die Besucher hatten die Möglichkeit auf Preise im Gesamtwert von 3500 Euro", erklärt Manfred Peter abschließend. Nach dem Weihnachtsmarkt ist bekanntlich vor dem Weihnachtsmarkt und so gönnen sich die Verantwortlichen nur eine kurze Ruhepause, bis die Planung für den Markt 2016 in die nächste Runde geht.