Vierbeiner suchen ein neues Zuhause Kommt jetzt Unterstützung für die Seniorpferde?

Unterbach · Große Resonanz und Zuspruch hat der Unterbacher Verein Seniorpferde aktiv mit Kindern e.V. am vergangenen Samstag auf der Düsseldorfer Ehrenamtsmesse erfahren.

Bezirksbürgermeisterin Klaudia Zepunkte im Gespräch mit Lydia Pache, Vorsitzende von Seniorpferde aktiv mit Kindern e.V., am Stand des Vereins.

Bezirksbürgermeisterin Klaudia Zepunkte im Gespräch mit Lydia Pache, Vorsitzende von Seniorpferde aktiv mit Kindern e.V., am Stand des Vereins.

Foto: nm

Nicht nur die Aktivierung weiterer ehrenamtlicher Helferinnen und Helfern sowie die Vorstellung des von der Deutschen Postcode Lotterie geförderten Projekts „Natur- und Tiererlebnisse für Geflüchtete“ waren dabei Themen, sondern auch die Suche nach einem neuen Grundstück für die zwölf Seniorpferde. Unter anderem wissen nun auch die Düsseldorfer Jonges, Bezirksbürgermeisterin Klaudia Zepuntke und nicht zuletzt Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, dass der kleine, rein ehrenamtlich tätige Verein für seine vierbeinigen Oldies ganz dringend ein neues Zuhause braucht, da von Seiten des Eigentümers die Pacht der Weiden und Stallungen auf Gut Rodeberg nicht verlängert wird. Wenn kein Wunder geschieht, sind die Pferde und Ponys (alle im Alter zwischen 20 und 35 Jahren) sowie Stallkater Joplin zum 30. September 2023 obdachlos.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller im Gespräch mit Lydia Pache, Vorsitzende von Seniorpferde aktiv mit Kindern e.V., und Ehrenamtlerin Tanja Pohl.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller im Gespräch mit Lydia Pache, Vorsitzende von Seniorpferde aktiv mit Kindern e.V., und Ehrenamtlerin Tanja Pohl.

Foto: Marion Schaefer

Die engagierten Tierschützer haben bereits viele Gespräche mit anderen Höfen geführt. Doch ein Grundstück zu finden, auf dem zwölf Pferde zusammen untergebracht werden können und das nicht all zu weit von Düsseldorf entfernt ist, damit die Tiere weiter versorgt werden können, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Mit dem drohenden Wegzug des kleinen Vereins und seiner Pferde werden Düsseldorf und Erkrath ein wertvolles Kleinod für Mensch und Tier verlieren.

(nm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort