Große Freude bei der Tafel Erkrath Rotary-Spende ermöglicht eine neue Spülmaschine

Erkrath/Unterbach · Diese Spende konnte die Tafel Erkrath besonders gut gebrauchen: Von den 5000 Euro, die Peter Güttes vom Rotary Club Neandertal zur Verfügung stellte, konnte das Team um Leiterin Renate Ott eine Spülmaschine für Lebensmittelkörbe anschaffen.

Renate Ott und Peter Güttes vor der angeschafften Spülmaschine.

Renate Ott und Peter Güttes vor der angeschafften Spülmaschine.

Foto: Rotary Club Neandertal

Die war auch dringend nötig, da in den im November bezogenen neuen Räumlichkeiten der Tafel im Forum Sandheide in Hochdahl ein Wasserabfluss fehlte, um die Körbe wie bisher mit einem Hochdruckreiniger säubern zu können.

Bei einem Besuch von Peter Güttes bedankte sich Renate Ott noch einmal für die großzügige Spende und erklärte dem pensionierten Apotheker, wie leistungsfähig eine solche industrielle Spülmaschine ist. Gut eine Minute braucht das Gerät, um je einen der Körbe zu reinigen. Die müssen schließlich aus hygienischen Gründen gesäubert an die verschiedenen Spender der Lebensmittel zurückgegeben werden. Da kommen einige Körbe zusammen.

Bei den beiden wöchentlichen Ausgaben der Tafel werden dienstags und freitags jeweils rund 80 bedürftige Menschen mit frischen Lebensmitteln versorgt, die im Grunde von den Fahrern der Tafel mit zwei Fahrzeugen täglich bei den Spendern abgeholt werden. Mit Beginn der Flüchtlingskrise waren es zu Hochzeiten auch schon mal 130 Menschen, die von der Tafel versorgt wurden.

Wie jedes Jahr nahm Peter Güttes das gespendete Geld über seinen Glühweinstand auf dem Unterbacher Weihnachtsmarkt ein. Den Markt hatte Güttes im Jahr 1989 selbst aus der Taufe gehoben, zwölf Jahre lang auch organisiert und dann die Organisation an fünf Erkrather Vereine abgegeben. Insgesamt kamen sogar, unterstützt durch Spenden von rotarischen Freunden, bei dem zweitägigen Markt im vergangenen Dezember mehr als 9000 Euro zusammen.

Über den Rotary Club Neandertal

Der Rotary Club Neandertal wurde 1990 vom Club Hilden-Haan gegründet. Der aus 50 Mitgliedern bestehende Partnerclub engagiert sich neben vielen anderen sozialen Projekten stark in der Jugendbildung, zum Beispiel durch die Unterstützung des NEAnderLabs und einer umfangreichen Vor-Ort-Unterstützung in der Umgebung von Odessa (Ukraine). https://neandertal.rotary.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort