Digitaltraining am Gymnasium Hochdahl Verantwortlicher Umgang mit den sozialen Medien

Hochdahl · Whatsapp, TikTok, Youtube, Fortnite – um diese und andere Apps ging es kürzlich am Gymnasium Hochdahl beim Digitaltraining der fünften Klassen mit dem Medienberater Frank J. Bündgen.

Digitaltraining am Gymnasium Hochdahl: Verantwortlicher Umgang mit den sozialen Medien
Foto: E1N7E/pixabay.com

Im 90-minütigen Training staunten die interessierten Kinder darüber, was tatsächlich nur für ihre Altersgruppe erlaubt ist, sie analysierten ihr eigenes Handyverhalten und wurden aufgeklärt über Chancen, aber auch Risiken und Gefahren der sozialen Medien.

Nicht minder interessiert und teilweise ebenso überrascht folgten am Abend rund 100 Eltern dem Vortrag „Digitaler Durchblick“ von Frank J. Bündgen in der Aula des Gymnasiums. In gut zwei Stunden führte er sie dabei mit kurzen Filmen, Ansichten von Spielen, Fotos von Youtube- und Instagram-Stars durch die für die Kinder so faszinierende digitale Welt und schärfte dabei das Problembewusstsein auch bereits gut informierter Eltern für das enorme Gefahr- und Suchtpotential der sozialen Medien.

Bündgens besondere Überzeugungskraft speiste sich nicht nur aus dem anschaulichen und gut strukturierten Vortrag, sondern vor allem auch aus seinen persönlichen Erfahrungen mit seinen eigenen Kindern (10 und 13 Jahre). Mit vielen Beispielen brachte er dem Publikum so beispielsweise den Mediennutzungsvertrag oder die Idee, dem eigenen Kind ein Handy nur zu überlassen anstatt zu schenken, näher.

Eltern dankten in ihrem Feedback für die „wertvollen Tipps“ und die eröffnete Perspektive, „dass [sie] auch zukünftig mit der Digitalisierung und dem Smartphone leben werden und dauerhaft einen vernünftigen Umgang gemeinsam mit [ihren] Kindern lernen müssten.“

Solche und weitere positive Rückmeldungen dieser Art waren Anlass dafür, dass am Gymnasium Hochdahl nun darüber diskutiert wird, das Digitaltraining mit Frank J.Bündgen zum festen Bestandteil der sozialen Projekte werden zu lassen.