Miteinander, statt nebeneinander: In Hochdahl gibt es keine Langeweile

Miteinander, statt nebeneinander : In Hochdahl gibt es keine Langeweile

Walken, Wandern, Tanzen, gemeinsam Musizieren, Spiele spielen, Malen oder zusammen mit dem Hund spazieren gehen - das und vieles mehr ist das ZWAR-Netzwerk aus Hochdahl. Eigentlich kann sich seit einem Jahr kaum ein Mensch aus dem Viertel „Zwischen Arbeit und Ruhestand“ beschweren, er hätte Langeweile.

19 Gruppen haben sich seit der Gründung vor einem Jahr entwickelt, die sich vornehmlich an Menschen ab 55 Jahren richten. 1979 entwickelte Dr. Wolf Klehm an der Universität Dortmund das ZWAR Konzept, das er gemeinsam mit Rudi Eilhoff (†), einem Teilnehmer des Dortmunder Seniorenstudiums, im damaligen ZWAR Projekt umsetzte. Die ersten Aktivitäten des ZWAR-Projektes bestanden darin, Frauen und Männer jenseits der 50 nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ in ZWAR-Basisgruppen zusammenzuführen. Schon hier setzten sich die Teilnehmer der ZWAR-Basisgruppen selbstbestimmt und solidarisch mit den eigenen Interessen, Wünschen und Perspektiven auseinander – ein Novum zur damaligen Zeit. Eine der ersten ZWAR-Basisgruppen, die damals gegründet wurden, ist das ZWAR Netzwerk Hoesch II, das bis heute aktiv ist. 1995 begann die ZWAR Zentralstelle NRW landesweit tätig zu werden. Drei Jahrzehnte nach Gründung des ZWAR Projekts sind in rund 70 Kommunen in Nordrhein-Westfalen über 210 ZWAR-Netzwerke entstanden, in denen tausende Menschen selbstorganisierend tätig sind. (Quelle: zwar.org). Auch in Hochdahl ist das Projekt sehr erfolgreich.

In regelmäßigen Abständen (am zweiten und vierten Montag im Monat) trifft sich die Basisgruppe im AWO-Treff im Bürgerhaus Hochdahl, um Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen für weitere Gruppen zu entwickeln. „Jeder ist dazu herzlich willkommen“, sagt uns Silke Dietz, Leiterin des AWO-Treffs Hochdahl. Unterstützt wird das ZWAR-Netzwerk in Hochdahl von der AWO und der evangelischen Kirchengemeinde. Wann und wo sich welche Gruppe trifft, erfahren Interessierte unter anderem über die Webseite der AWO-Hochdahl. „Wir freuen uns immer über neue Gesichter und hoffen das Angebot weiter ausbauen zu können“, so Dietz. Auch in Alt-Erkrath gibt es ein ZWAR-Netzwerk, welches sich im April 2019 gegründet hat und erfolgreich angelaufen ist. Nächster Termin des Basisgruppen-Treffens in Hochdahl ist am 11. November, 18.30 Uhr, im AWO-Treff Hochdahl (Bürgerhaus)

(nic)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath