Bürgerverein Hochdahl stellt sich vor Ein Verein mit einer über hundertjährigen Geschichte

Hochdahl · Der Bürgerverein Hochdahl ist einer der ältesten Vereine im Stadtteil. Gegründet wurde er im Januar 1877. Eines seiner größten Projekte aus der jüngeren Vergangenheit war damals die Entstehung der „Neuen Stadt Hochdahl“ durch die Entwicklungsgesellschaft und sein Mitwirken bei wichtigen Entscheidungen für die Bürgerschaft.

(v.li.) Michael Freiherr, Gottfried und Herbert Bander vom Bürgerverein Hochdahl.

(v.li.) Michael Freiherr, Gottfried und Herbert Bander vom Bürgerverein Hochdahl.

Foto: nic

Dieses Kapitel ist schon lange Geschichte. Doch die Schwerpunkte des Vereins sind gleich geblieben und fokussieren sich auf die Stadtentwicklung, die Gestaltung eines attraktiven Lebensumfeldes, die Heimatpflege sowie die Geschichts-/Denkmalspflege. Nachdem der langjährige Vorstandsvorsitzende des Vereins, Friedrich Faber, krankheitsbedingt ausscheiden musste, hat sich die Spitze des Vereins im November vergangenen Jahres neu aufgestellt. Den Vorsitz hat nun Gottfried Bander inne, der gemeinsam mit seinem Bruder Herbert Bander, sehr stark mit dem Stadtteil Hochdahl verbunden ist. Michael Freiherr wurde als Schatzmeister wieder gewählt. Als neue Mitglieder komplettieren Amir Lettgen (zweiter Vorsitzender) und Daniela

Günzel (Schriftführerin) den Vorstand.

„Eins unserer vereinsinternen Ziele ist es, unsere Reihen zu verjüngen“, sagt uns Michael Freiherr. Auch die Vernetzung und die öffentliche Wahrnehmung des Vereins sollen in Zukunft stärker verfolgt werden. So fand im April der erste Stammtisch des Bürgervereins statt, zudem auch neue Gesichter eingeladen wurden. Der Abend stand unter dem Motto „Kennenlernen, Vernetzen, Unterstützen“. „Es kamen so viele Bürger aus Hochdahl in das hierfür ausgesuchte Restaurant Ambiente an der Hauptstraße, dass der zunächst nur teilweise reservierte Raum komplett genutzt werden musste. Auch zwei Fraktionen des Erkrather Stadtrats waren vertreten“, so Michael Freiherr.

Für die jungen Bewohner Hochdahls hat der Bürgerverein insgesamt vier Spielzeugkisten für Spielplätze angeschafft. Eine davon steht seit Mai auf dem Spielplatz am Lärchenweg. Die beiden Hobbyimker der Neanderbiene - Cliff Wecker und Kjell Richter - unterstützte der Heimatverein in jüngster Vergangenheit mit einer Sitzgelegenheit in der Nähe der Bienenstöcke, wo zum einen die Spaziergänger sich ausruhen, aber auch Gäste der Neanderbiene Platz nehmen können.

„Für die Zukunft planen wir, weitere Sitzbänke in Hochdahl aufzustellen.“ Beim Trillser Straßenfest (26. und 27. August) wird der Bürgerverein Hochdahl mit einem Stand vertreten sein und sich dem interessierten Publikum präsentieren. Außerdem zeigt Gottfried Bander im Franziskus-Haus eine Ausstellung historischer Fotos (auch Klassenfotos) ab dem Jahr 1945. Sein Bruder, Herbert Bander, lädt am 16. September zu einer Wanderung durch Bruchhausen ein. Los geht es um 10 Uhr, Treffpunkt ist das Naturschutzzentrum.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Jetzt anmelden
Kurs „Leben mit Demenz“ in Erkrath Jetzt anmelden
Aus dem Ressort