1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Wenn Kunst an Bäumen hängt...

Wenn Kunst an Bäumen hängt...

…hat sich der Morper Park wieder einmal in eine wahre Kunstmeile verwandelt. Insgesamt 16 Künstlerinnen und Künstler präsentierten am vergangenen Sonntag eine Auswahl ihrer Werke bei der mittlerweile sechsten Kunst im Park-Veranstaltung der Künstlergemeinschaft NeanderARTgroup.

(tb) "Als ich die Woche erfuhr, dass auf Grund des Radrennens die Zufahrt zum Park gesperrt wird, hatte ich kurzzeitig etwas Panik", erinnert sich Initiator Ralf Buchholz. Völlig unbegründet, wie sich im Nachhinein heraus stellte. "Ich habe mit dem Veranstalter gesprochen und in wenigen Minuten ein Schriftstück erhalten, welches uns die Zufahrt ermöglicht." Auch das Wetter meinte es gut mit den Ausstellern. Nach anfänglichen grauen Regenwolken zeigte sich sogar die Sonne. "Im vergangenen Jahr mussten wir Kunst im Park leider witterungsbedingt absagen", erinnert sich Buchholz. Schade, denn besonders die tolle Atmosphäre des Parks lässt die Kunstveranstaltung zu einem einmaligen Jahreshighlight werden. "Ich finde, dass die Kunst dank der Weite super gut rüberkommt", freut sich Gastkünstlerin Ricarda Kirch.

Die Duisburgerin hatte auf Umwegen von der Outdoor-Ausstellung erfahren. "Und ich war natürlich sofort begeistert. Ralf Buchholz habe ich auf einer Kunstausstellung im Botanischen Garten in Duisburg kennen gelernt, wo er mich spontan zu dieser Veranstaltung einlud." Ricarda Kirch konnte die zahlreichen Besucher mit ihren Holzskulpturen begeistern. "Ich sammel das Treibholz am Rheinufer. Dort ist es bereits vom Wasser vorbearbeitet. Danach habe ich die Werke angesprüht oder angeflämmt und mit Nieten bearbeitet." Auch Bianca Schulz, Mitglied der NeanderARTgroup, nahm zum ersten Mal als Ausstellerin teil. "Ich finde die Lokation einfach umwerfend. Zudem kommt man mit so vielen netten Leuten in Kontakt. Eine klasse Veranstaltung." Für besonders aufmerksame Besucher haben die Initiatoren auch Kunst in der Natur versteckt. So fand man bei genauer Betrachtung alte gusseiserne Gullideckel, Drahtspiralen oder Liebesbriefe in Bäumen und Büschen hängen.