Pläne fürs neue Jahr Die Neanderart-Group hat einiges vor

Erkrath · Die freie Künstlervereinigung NEANDERARTgroup startet im kommenden Jahr in das 14. Kunstjahr.

Ralf Buchholz von der Neanderart-Group.

Ralf Buchholz von der Neanderart-Group.

Foto: privat

Vieles hat sich seither verändert, Höhen und Tiefen wechselten sich ab, aber die Liebe zur bildenden Kunst ist geblieben.

Mit aktuell 36 Künstlerinnen und Künstlern, davon 13 aus dem Neanderland, hat sich die Gruppe 2023 wieder einiges vorgenommen. Neu dazu gekommen sind Hilde Hüllwegen (Düsseldorf), Elke Schössler (Düsseldorf), Helga Steneberg (Moers) und Ulrike Winkelhahne (Erkrath). Bereits jetzt stehen zehn Ausstellungen fest, in denen die Künstler ihre Kunst nach Düsseldorf und an den Niederrhein bringen. Auch zwei Termine, im Frühjahr und Spätsommer im Rosenhof in Erkrath stehen auf dem Terminkalender. Traditionell starten die Mitglieder mit ihrer Eröffnungsausstellung in der Kunstmüllerei in Bilk, bevor sie danach die neue Kulturszene in Hellerhof belebt. Auch der Kunstwalk im Medienhafen steht zum sechsten Mal auf dem Programm und nach dem großen Erfolg auch die ART in the Park im Düsseldorfer Volksgarten. Besuche in der Kunstakademie und ein Gemeinschaftsprojekt in einem alten Klärwerk runden das nächste Jahr ab.

Auch die von dem NEANDERARTgroup-Gründer Ralf Buchholz kreierte Kunstaktie wird sicherlich 2023 neue und einige prominente Besitzer erfreuen. Sie ist durchnummeriert und enthält ein signiertes Originalkunstwerk der Mitglieder.

Man darf also gespannt sein, was das nächste Jahr kunstvolles bereithält. Aktuelle Informationen, Ausstellungen und Berichte gibt es auf der Homepage www.neanderart.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort