Richtfest auf pose marré

"Langsam geht es voran auf pose marré und man erkennt die Umrisse der Neuen Mitte Alt-Erkrath", so eingangs Bauherr und Unternehmer der Blücher-Group, Hasso von Blücher, während seiner Rede zum Richtfest auf dem Gelände der ehemaligen Gießerei.

(nic) Zahlreiche An- und Bewohner der Neuen Mitte kamen zur derzeitigen Baustelle rund um das historische Gebäude und seinem Anbau. Der Komplex bietet auf rund 2600 Quadratmetern Platz für Gewerbe und auf rund 1000 weiteren Quadratmetern Platz für Wohnraum - pose marré ist das dritte Bauprojekt der Blüchers. Anfangen mit Haus Morp Ende der 80er Jahre, zehn Jahre später folgte die Brügger Mühle und nun pose marré. "An allen drei Standorten arbeiten heute mehr als 550 Menschen in 56 Firmen", so Hasso von Blücher. Darunter namhafte und international agierende Unternehmen wie Giant (Fahrräder), Engergizer (Batterien), Johnson (Reinigungsmittel) und das Modelabel Street One. "Erkrath entwickelt sich zu einem Modestandort. Derzeit haben sich fünf größere mittelständische Modeunternehmen angesiedelt, weitere sollen folgen. Zum Ende seiner Ansprache hatte Hasso von Blücher eine weitere gute Nachricht zu verkünden: "Unser neuster Mieter an der Brügger Mühle hat eine Elektrotankstelle mit zehn Ladestationen eröffnet." Für die ehemalige Gießerei gibt es bereits jetzt Anfragen von potenziellen Mietern", so Silvio Fuchs, Kaufmännischer Leiter der Neuen Mitte Erkrath GmbH. Auch die Suche nach einem Nachfolger für die geplante Gastronomie in der Alten Papierfabrik schreitet voran. "Wir hoffen bis Ende 2016 einen Abschluss zu machen", so Fuchs.