Prinzenpaar für Erkrath gesucht

Prinzenpaar für Erkrath gesucht

Nur zu gerne erinnert sich Franz Caron an seine Zeit als Karnevalsprinz zurück. In der Session 2016/17 repräsentierte er gemeinsam mit seiner Prinzessin Heide das närrische Erkrath. Nun sucht die Karnevalsgesellschaft "Die Letzten Hänger 1963 e.V.", dem Franz Caron mittlerweile als zweiter Vorsitzender vorsteht, ein Prinzenpaar für die kommende Narrenzeit.

Doch welche Qualifikationen müssen die jecken Hoheiten mitbringen?

(tb) "Vor allen Dingen Spaß am Karneval", ist sich Franz Caron sicher, der sich federführend um die Suche der neuen Majestäten kümmert. "Das neue Prinzenpaar sollte Lust darauf haben, auf der Bühne zu stehen, frei zu reden und Erkrath zu präsentieren. Ein Bezug zu der Stadt wäre daher sinnvoll." Alleingelassen wird das Paar nicht. Die gesamte KG steht hinter dem auserwählten Prinzengespann, welches sich auf erfahrene Schultern stützen kann. "Unser Prinzenführer wird dem Prinz und der Prinzessin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und natürlich können auch wir von unseren Erfahrungen berichten und Hilfestellung leisten." Was jedoch ausreichend vorhanden sein sollte, ist Zeit. Bis zu 50 Auftritte warten auf das neue Prinzenpaar, die nicht nur Termine in Erkrath und den direkten Nachbarstädten wahrnehmen müssen. Termine im Landtag und Gastbesuche bei befreundeten Gesellschaften stehen ebenfalls auf dem Sessionskalender. "Die Termine in Erkrath sind natürlich Pflicht, über die anderen Termine können wir gemeinsam abstimmen. Es muss nicht zwingend jeder Termin besetzt werden", versichert Franz Caron weiter. "Ein hohes Maß an Flexibilität wäre allerdings wünschenswert."

Wie teuer eine Session für das Paar werden kann, ist ebenfalls von mehreren Faktoren abhängig. "Ornat und Kleider können geliehen werden, man muss diese nicht unbedingt kaufen. Zudem finanziert das Prinzenpaar die eigenen Orden. Auch hier kommt es auf die Wünsche des Paares an. Man muss insgesamt mit einem Kostenvolumen von 3.500- 5000 Euro für alle Anschaffungen rechnen." Unbezahlbar ist jedoch das Gefühl, die Neandertalstadt als jeckes Paar zu vertreten. Für Franz Caron und seine Frau Heide waren es unschätzbare Erfahrungen und echte Gänsehautmomente, die sie gerne wiederholen würden. "Da wir das allerdings nicht dürfen, begeben wir uns nun auf die Suche nach einem neuen, gerne auch jungen und motivierten Paar."

Der erste richtige Auftritt der neuen Hoheiten wird am 22. November dieses Jahres beim jährlichen Ordensfest in der Stadthalle stattfinden. Der Öffentlichkeit stellen die Letzten Hänger ihre Majestäten jedoch schon im Mai zum jährlichen Frühjahrsstammtisch vor. "Wir würden uns sehr freuen, wenn an diesem Tag auch die Große Erkrather KG ihr Kinderprinzenpaar präsentieren würde. Die vergangene Session hat bewiesen, dass Erkrath sehr gut gemeinschaftlich feiern kann. Daran möchten wir auch in Zukunft anknüpfen."

Stichtag für die Bewerbungen zum Prinzenpaar Erkrath ist der 14. April. Gerne dürfen sich auch Einzelpersonen melden. "Es wäre großartig, wenn wir mit der Suche auch direkt die Prinzenpaare der nächsten Jahre besetzten könnten. Wer sich erst noch Bedenkzeit einräumen möchte, kann vielleicht eine der kommenden Sessionen übernehmen." Ebenso können Bewerber eine Session als Adjudant oder Hofdame dienen, um sich über die Abläufe zu informieren. "Ein solches Amt bedarf auch keiner finanziellen Investitionen", so Franz Caron abschließend.

Info:
Für weitere Fragen aber auch für die Bewerbungen steht Franz Caron telefonisch unter 0172-5229201 oder per Mail unter franz.caron@vodafone.de zur Verfügung.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath