Rückschau und Ausblick In 2025 zieht der Erkrather Lindwurm wieder auf gewohnten Pfaden

Alt-Erkrath · Ein bisschen besseres Wetter hatten sich die Erkrather Jecken schon bei ihrem vergangenen Karnevalsumzug durch Alt-Erkrath gewünscht. Doch man kann eben leider nicht alles haben im Leben. Dennoch - ein Wunsch wurde der Karnevalsgesellschaft „Die letzten Hänger“ erfüllt: Im nächsten Jahr zieht der närrische Lindwurm wieder auf gewohnten Pfaden.

Rückschau und Ausblick: In 2025 zieht der Erkrather Lindwurm wieder auf gewohnten Pfaden
Foto: Christian Zimmer

Zehn Tage bevor der Karnevalsumzug durch Alt-Erkrath ziehen sollte, bekamen Werner Scheter und Peter Arno Schmidt (beide vom Vorstand der KG „Die letzten Hänger“) die Nachricht, dass der Zugweg ein anderer sein soll, als ursprünglich angedacht und seit vielen Jahren bereits erfolgreich durchgeführt (wir berichteten). „Aus Sicherheitsaspekten sollte der Zug sich am Ende nicht, wie sonst immer, auf dem Gerberplatz wieder einfinden, sondern sich bereits in der Schubertstraße auflösen“, sagt uns Werner Scheter.

Das hat dann leider am Umzugstag selber nur so halbgut geklappt. „Deshalb haben wir im Anschluss das Gespräch mit der Stadtverwaltung gesucht und können nun die frohe Nachricht verkünden, dass es im nächsten Jahr wieder so sein wird, dass der Zug über die Schubertstraße, Bongardstraße und dann am Gerberplatz endet.“ Dort ist der nötige Platz, um dass sich Fuß- und Wagengruppe in Ruhe auflösen können oder - wer möchte - noch einen Moment dort verweilen kann.

„Unser Dank gilt in diesem Jahr natürlich wieder allen Helfern und Teilnehmern, die dafür gesorgt haben, dass der Umzug ein Erfolg war.“ Im neuen Jahr ist die Session wieder etwas länger, so dass die Veranstaltungen möglichst so geplant werden, dass es keine Überschneidungen mit Karnevalsevents anderer Vereine gibt. „Das war in diesem Jahr einfach der sehr kurzen Session geschuldet“, sagt Werner Scheter.

Für den erstmalig in der ehemaligen Friedrich-Fröbel-Schule stattgefunden Seniorenkarneval waren die Besucher voll des Lobes. Barrierefrei, gute Parkmöglichkeiten, eine sehr gute Absprache mit dem Kollegium der Schule im Vorfeld der Vorbereitungen und ein tolles Programm ließen den Nachmittag zu einem närrischen Highlight für die älteren Bürger Erkraths werden.

Beim Umzug wurde übrigens die schönste Fußtruppe und der schönste Wagen prämiert: Diesmal ging die Auszeichnung an die „Kellerkids“ (schönste Fußtruppe) und an den Löschzug Alt-Erkrath 1 (schönster Wagen).

Weil nach der Session bekanntlich vor der Session ist, können jetzt schon Mottovorschläge für das kommende Jahr bei den „Letzten Hängern“ eingereicht werden (vorstand@haenger.com). Dieses soll voraussichtlich im Mai der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

„Außerdem suchen wir Erkraths neues Prinzenpaar“, sagt uns Peter Arno Schmidt. Bewerbungen hierfür sind ebenfalls per Mail an vorstand@haenger.com einzureichen.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Lesenswert!
Caritas-Begegnungsstätte Gerberstraße: Lesung „Wilhelm Busch“ Lesenswert!
Zum Thema
Aus dem Ressort
Jetzt anmelden
Mittelstands- und Wirtschaftsunion Erkrath lädt zur dritten Ausbildungsbörse ein Jetzt anmelden
Es gibt noch freie Plätze
„Basisqualifizierung zur Begleitung von Menschen mit Pflegebedarf und Demenz" als Bildungsurlaub Es gibt noch freie Plätze