1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Eine Geschichte für Jung und Alt: „HOPPI“ - Neues Zuhause gesucht und gefunden

Eine Geschichte für Jung und Alt : „HOPPI“ - Neues Zuhause gesucht und gefunden

Am 14. April 2021 gegen Mittag befand sich Erkraths Hoppeditzin auf dem Heimweg mit ihren Einkäufen. Unter einer Parkbank lag, mit dem Gesicht nach unten gekehrt, eine Strickpuppe.

„Zunächst kam mir der Gedanke, die hat bestimmt ein Kind verloren und vermisst die Puppe. Ich habe sie aufgehoben und wollte sie gut sichtbar auf der Bank drapieren für den Fall, dass man sie suchen sollte. Da sah ich plötzlich einen kleinen blauen Zettel auf dem Arm der Puppe“, erinnert sich die Hoppeditzin. „Ich suche ein neues Zuhause“ stand auf dem Zettel. Daraufhin packte sie den kleinen Mann ein und nahm ihn mit. Sie erzählte ihrem Enkel Damijan (4 Jahre ) die Geschichte und er zeigte sofort Mitleid und sagte: „Barki, ( das ist Serbisch für ‚Oma’) kann er nicht hier bleiben? Er hat doch auch unsere Lieblingsfarbe - blau.“ Gesagt, getan und die beiden gaben ihm den Namen „HOPPI“. „Er ist nun unser Maskottchen und wird Laura und mich durch die nächste Session begleiten. Er dient jetzt also einem guten Zweck und ich hoffe, dass die Künstlerin, die ihn erschaffen hat, sich über das neue Zuhause freut“, so Hoppeditzin Marita abschließend.