Gewürze & Delikatessen auf der Bahnstraße Erste Anmietung in Erkrath

Alt-Erkrath · Dank einer Landesförderung nimmt Erkrath aktuell am „Sofortprogramm Innenstadt“ teil, das durch vermehrte Einzelhandelsangebote auf eine attraktivere Gestaltung der Innenstädte abzielt.

 Zur Schlüsselübergabe trafen sich die Vertragspartner vor den neuen Räumlichkeiten an der Bahnstraße in Alt-Erkrath (v.l.n.r.): Kämmerer Torsten Schmitz übergibt den Schlüssel an Ursula und Klaus Pöting.

Zur Schlüsselübergabe trafen sich die Vertragspartner vor den neuen Räumlichkeiten an der Bahnstraße in Alt-Erkrath (v.l.n.r.): Kämmerer Torsten Schmitz übergibt den Schlüssel an Ursula und Klaus Pöting.

Foto: Stadt Erkrath

Seit April konnten sich im Rahmen des Förderprojektes interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer bei der städtischen Wirtschaftsförderung bewerben, um zu günstigen Konditionen ein Ladenlokal auf der Bahnstraße anzumieten. Nun wurde der erste Mietvertrag abgeschlossen: Zum 1. August übernimmt das Ehepaar Pöting die zentralen Räumlichkeiten in der Bahnstraße 35 und eröffnet voraussichtlich am 1. Septmer ein Geschäft für Gewürze und andere Delikatessen sowie hochwertige Geschenkartikel. Als Unterstützung erhalten Gründerinnen und Gründer bei der Anmietung eines leerstehenden Ladenlokals auf der Bahnstraße eine um 80 Prozent reduzierte ursprüngliche Kaltmiete für die Dauer von maximal zwei Jahren. Die Stadt Erkrath tritt dabei in dieser Zeit als Vermieterin auf. Nach Ablauf der zwei Jahre ist ein weiterführender Mietvertrag mit dem Eigentümer der Immobilie auszuhandeln.

Überzeugendes Konzept für die Bahnstraße

Zum Vertragsabschluss trafen sich die Beteiligten im neuen Geschäft in Alt-Erkrath. Thorsten Schmitz, Geschäftsbereichsleiter Finanzen · Wirtschaft · IT, freute sich über den ersten Erkrather Abschluss im Rahmen des Sofortprogramms: „Das Angebotskonzept der Familie Pöting hat uns überzeugt: Es ist einzigartig auf der Bahnstraße, besonders und für den alltäglichen Bedarf geeignet. Wir wünschen den Betreibern viel Erfolg und hoffen, durch dieses tolle Beispiel weitere Interessenten für das Förderprogramm gewinnen zu können.“ Die städtische Wirtschaftsförderung steht aktuell mit weiteren Interessierten im Gespräch – die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum Ende des Jahres. Alle Informationen gibt es unter www.erkrath.de/sofortprogramm-innenstadt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Lesenswert!
Caritas-Begegnungsstätte Gerberstraße: Lesung „Wilhelm Busch“ Lesenswert!
Zum Thema
Aus dem Ressort