Der Hoppeditz erwacht

Der Erkrather Hoppeditz macht weiter und erwacht traditionsgemäß am 11.11. um 17.11 Uhr im Erkrather Kurhaus - allen Gerüchten zum Trotz.

(nic) Wer in den vergangenen Tagen die Nachricht der Großen KG Erkrath vom 2. November auf unserer Webseite aufmerksam gelesen hat, wird über folgenden Satz vermutlich kurz gestutzt haben: "Leider kann durch den Austritt von Wolfgang Scheurer, Erkraths Hoppeditz, aus der Großen Erkrather KG das Hoppeditz-Erwachen nicht unter der Markthalle stattfinden. "Dieses bedauern wir sehr und sind bemüht das im nächsten Jahr wieder zu ändern." Seltsam, was ist da vorgefallen? Wolfgang Scheurer, Erkraths Hoppeditz, drück sich diplomatisch aus: "Es gab vereinsinterne Differenzen, die meinen Austritt aus der KG zur Folge hatten." Punkt. "Aber, der Hoppeditz ist vereinsunabhängig und deshalb wird er auch in diesem Jahr wieder pünktlich erwachen." Diesmal allerdings im Erkrather Kurhaus zusammen mit der KG "Die letzten Hänger". Ab 17.11 Uhr hält Scheurer seine lokal- und weltpolitisch kritische Rede. Im Anschluss hat Erkraths neuer Bürgermeister, Christoph Schultz, das Wort.

Neben der Ordensverleihung sorgen Ralph Marquis mit dem Erkrather Mottolied "Alles paletti - alles wieder gut", Tambourcorps und das Duo "R & R" für ein ansprechendes Rahmenprogramm. Das Kurhaus mit dem Team von Dirk Hanten sorgt für Häppchen und erfrischende Getränke.

Übrigens: Erkraths Hoppeditz hat einen brandneuen eigenen Orden, der am 11.11. der Öffentlichkeit vorgestellt wird. In unserer Bildergalerie dürfen unsere Leser bereits einen ersten Blick darauf werfen.